Kontakt -  Heft -  Impressum -  Termine -  Newsletter 

Besuche unsere Facebook-Seite Folge uns auf Twitter Videos von MusicnStuff auf Youtube Folge uns auf G+ MusicnStuff auf myspace Besuche unsere Instagram-Seite

Test: Miktek PM9

Black Ice

Das dynamische Bühnengesangsmikrofon PM 9 von Miktek im Livetest.


Black Ice

Mikteks PM 9 ist ein dynamisches Gesangsmikrofon für den Bühneneinsatz. Im Test zeigte sich der Schallwandler von seiner besten Seite und konnte in mehrerlei Hinsicht punkten.

Der amerikanische Hersteller Miktek bietet mit dem PM 9 ein dynamisches Bühnenmikrofon für Sänger an. Das ganz in schwarz gehaltene Handheld-Mikrofon erinnert an die typische Eistütenform. Jedoch ist das Design sehr stylisch umgesetzt, da der Schaft nahtlos in den Korb übergeht. Einzige Gestaltungselemente sind der silberne Schriftzug und Rand am unteren Ende des Mikrofons.

Wie für ein Bühnenmikrofon notwendig, nimmt das PM 9 den Schall gerichtet auf. Soll heißen: Mit der Supernierencharakteristik ist das Mikro schräg hinter dem Korb gegenüber Störschall am unempfindlichsten. Wenn man auf der Bühne mit Wedges arbeitet muss daher darauf geachtet werden, dass der Monitor nicht direkt (gerade) vor dem Sänger aufgestellt wird, sondern schräg vor dem Mikrofon. Wer zwei Wedges verwendet wird diese wie ein „V“ vor sich aufbauen.

Wie für Gesangsmikrofone wichtig, lässt sich der Korb und das integrierte Fließ entfernen und problemlos reinigen. Auch wenn schon oft an anderer Stelle gehört, hier nochmals die Empfehlung: Reinige den Korb und den Schaumstoff regelmäßig, sodass sich keine Bakterien durch Speichel und Schweiß bilden oder ansammeln. Wie du dein Mikrofon richtig reinigst kannst du im Special für Gesangsmikrofone nachlesen.

 

 


Die Membran des PM 9 ist mit einer Schaumstoffeinlage zusätzlich gesichert

In der Praxis

Mit über 200 Euro empfohlenem Verkaufspreis des Herstellers reiht sich das Mikrofon sehr weit oben im Preisgefüge ein – insbesondere für dynamische Mikrofone. Daher sind die Erwartungen dementsprechend hoch, was es Klang und Feedbackresistenz angeht. Die Aufgabe die ich dem Testkandidaten gestellt habe, war daher auch etwas anspruchsvoller. In einem klanglich nicht optimalen sehr lauten Proberaum setze ich das Mikrofon mit einer Heavy-Band ein.

Trotz der sehr hohen Gesamtlautstärke im Proberaum und nicht immer optimaler Ausrichtung des Mikrofons zum Bodenmonitor und einstrahlender Gesangsanlage lies sich kein Pfeifen anregen. Klanglich zeigte sich das PM 9 durchsetzungsfähig und sorgte für eine hohe Sprachverständlichkeit. Auch das Handling überzeugte, da das Mikrofon in der Hand nicht unabsichtlich verrutschte. Wer als Sänger ein neues Werkzeug für seine Bühnenperformance sucht und offen für Neues ist, findet im Miktek PM 9 einen stylischen und professionellen Begleiter.

Miktek ist im Vertrieb von Sound Service

 

 

Zum Reinigen lässt sich die Gaze aus dem Korb entfernen

Technische Daten & Wertung

Technische Daten
Typ
Dynamisch
Richtcharakteristik
Superniere
Frequenzbereich
50 Hz – 19 kHz
Impedanz
300 Ohm
Empfindlichkeit
-57 dBV/Pa
Gewicht
294 Gramm
Preis (UVP)
201,11 Euro
 
Wertung
+ geringe Feedbackneigung
+ gute Klangeigenschaften

- hoher Preis



Das könnte dich auch interessieren:




layout-domain.tmpl