Kontakt -  Heft -  Umfrage -  Impressum -  Termine -  Newsletter 

Besuche unsere Facebook-Seite Folge uns auf Twitter Videos von MusicnStuff auf Youtube Folge uns auf G+ MusicnStuff auf myspace Besuche unsere Instagram-Seite

News: PreSonus StudioLive 24 Series III

PreSonus Series III jetzt komplett

am 20.08.2017

PreSonus Series III ...

Mit dem StudioLive 24 ist jetzt der dritte PreSonus-Digitalmixer der neuen „Series III“ lieferbar.

Genau wie beim kompaktem StudioLive 16 und dem großen StudioLive 32 können Mehrspurmitschnitte und Virtual Soundchecks auch gänzlich ohne Rechner realisiert werden: der eingebaute SD-Card-Recorder macht’s möglich. Weitere neue Features der Series III sind das 38x38 USB-Audio-Interface, der integrierte Bluetooth-4.1-Empfänger, ein Echtzeit-Spektrum-Analyzer sowie individuelle Line-Delays für die Eingangskanäle, die Mix-Ausgänge und die Summe. Vier programmierbare Stereo-Effektprozessoren liefern Reverb, Delay, Chorus und Flanger.

Die 24 Eingangskanäle verfügen über programmierbare XMAX Class-A-Mikrofonvorverstärker, hochauflösende LCDs als digitale Beschriftungsfelder und lassen sich bis zu 24 DCA-Gruppen zuordnen. Die berührungsempfindlichen 100-mm-Motorfader können vom Anwender frei belegt und so wahlweise als Eingangs-, DCA-Master- oder Bus-Fader definiert werden.

Die Signalbearbeitung erfolgt durch den „Fat Channel“, mit dem alle wesentlichen Signalwege belegt werden können – und das sogar doppelt, was praktische Vergleiche und gezieltes Aufrufen von Alternativsounds mittels A/B-Taster erlaubt. Außerdem stehen 50 professionell programmierte Presets für eine Vielzahl an Instrumenten und Vocals sowie weitere 49 Speicherplätze für eigene Fat-Channel-Kreationen zur Verfügung. Komplette Pulteinstellungen lassen sich in 100 Szenen sowie acht Quick-Scene-Speichern ablegen. Live-Anwender werden sich über die acht programmierbaren Mute-Gruppen freuen.

Ausgangsseitig bietet das StudioLive 24 unter anderem acht XLR- und acht symmetrische Klinkenbuchsen, die sich als Mix-, Subgruppen- oder Matrixausgänge nutzen lassen. Zusätzlich gibt es vier fest definierte Subgruppen mit eigenen symmetrischen Klinkenausgängen. Der rückwärtige AVB-Port dient dem Anschluss von digitalen Stageboxen, der separate 1GB-Ethernet-Port erlaubt eine drahtlose oder kabelgebundene Fernsteuerung des Pults von bis zu vier (!) Touchscreens aus. Die inkludierte Steuersoftware „UC Surface“ läuft unter Mac, Windows, iOS und Android.

Das StudioLive 24 Series III ist ab sofort im Fachhandel erhältlich und kostet 3.199 EUR (UVP).

Weitere Informationen unter: www.presonus.com

Quelle: Hyperactive

 
 
Leser-Kommentare:
Keine Kommentare

Kommentar schreiben...





layout-domain.tmpl