Kontakt -  Heft -  Impressum -  Termine -  Newsletter 

Besuche unsere Facebook-Seite Folge uns auf Twitter Videos von MusicnStuff auf Youtube Folge uns auf G+ MusicnStuff auf myspace Besuche unsere Instagram-Seite

News: Electro-Voice stellt auf der Prolight + Sound die ND-Serie vor

Ich brauche mehr Details

am 14.04.2016

Ich brauche mehr ...

Electro-Voice zeigt auf der Prolight + Sound die neuen ND-Mikrofone, die die sehr beliebte N/Dym-Reihe ablösen werden. Neben vier Gesangsmikrofonen bietet die Serie auch vier Modelle zur Abnahme von Instrumenten. Allen Mikrofonen gemein sind die hohe Qualität zum fairen Preis sowie intelligente Detaillösungen.

Electro-Voice präsentierte auf der Musikmesse seine brandneuen ND-Mikrofone. Die Serie wird die bekannten N/Dym-Modelle ersetzen, die ja mittlerweile schon einige Jahre auf dem Buckel haben. Sowohl die vier Gesangs- wie auch die vier Instrumentenmikrofone sollen sich hervorragend für die Bühne und den Einsatz im Studio eignen und sind detailliert auf ihren Einsatzzweck hin optimiert.

Dabei verspricht der Hersteller erstklassige Klangqualität, beste akustische Eigenschaften und hohe Robustheit. Allen Modellen gemein ist eine große Kapsel, die das ursprüngliche Design der N/Dym-Modelle auf ein komplett neues Level heben soll.

Sänger haben die Auswahl aus vier Modellen. Die Modelle ND76 und ND76S (mit Ein-/Ausschalter) sollen sich besonders für kleine bis mittlere Räumlichkeiten (Proberaum, Club) eignen und mit ihrer Nierencharakteristik und der deutlichen Präsenz in den oberen Mitten knackige, klare und ausgewogene Sounds liefern. Wer öfter auf größeren Bühnen zu Hause ist, dem sei das ND86 empfohlen. Mit seiner Supernierencharakteristik und der geringeren Einsprechempfindlichkeit verträgt es laute Bühnen besonders gut. Das ND96 schließlich ist die Wahl für sehr laute Bühnen, wo eine extreme „Gain-Before-Feedback“-Performance gefragt ist, die die Stimme immer klar durch den Mix trägt. Auch Vokalisten, die sehr laut singen oder gar schreien und growlen sind hier optimal aufgehoben. Dazu sorgt der speziell geformte Korb dafür, dass man mit dem Mund sehr nah an die Kapsel kommt und so den Nahbesprechungseffekt extrem nutzen kann.



 
 

Her mit den Instrumenten

Genug mit Vokalisten, wenden wir uns dem Instrumentenbereich zu, und auch hier gibt es vier Mikrofone. Das ND44 ist ein leichtes Clipmikro mit einer sehr durchdachten Halterung, das sich besonders für Toms und die Snare eignet. Man kann es bequem mit einer Hand an den meisten Rims platzieren und dann sehr genau so ausrichten, wie man es braucht. Man kann es aber beispielsweise auch gut vor eine Gitarrenbox stellen oder von oben vor den Speaker hängen lassen. Das größere und ebenfalls dynamische ND46 ist für die Drumabnahme aber auch andere Instrumente ausgelegt und dürfte vor allem im Tieftonbereich seine Stärken ausspielen. Dazu kommt ein neuartiger Mechanismus, mit dem man die Kapsel schnell in verschiedenen Winkeln sehr exakt fixieren kann.

Außerdem dabei ist das ND66, ein Kleinmembraner, der dank seiner internen Filter, den Pads und dem in verschiedenen Winkeln fixierbaren Kopf sehr flexibel einsetzbar ist. So bietet es sich für die Abnahme von Becken (als Overhead), Hi-Hats, Close-Miking von Drums, Akustikgitarren, Klavier und ähnlichen Instrumenten an. Den Abschluss der Serie bildet dann das ND68, ein dynamisches Mikrofon, das einen kraftvollen Bassdrum-Sound liefern soll, ohne dass man groß am EQ des Mischpultes eingreifen muss. Dazu trägt auch bei, dass es die tiefen Frequenzen verstärkt abbildet und sehr pegelfest ist. Somit bietet es sich auch für andere laute und bassbetonte Instrumente an.

Weitere Infos: Electro-Voice
Electro-Voice ND-Serie






layout-domain.tmpl