Kontakt -  Heft -  Impressum -  Termine -  Newsletter 

Besuche unsere Facebook-Seite Folge uns auf Twitter Videos von MusicnStuff auf Youtube Folge uns auf G+ MusicnStuff auf myspace Besuche unsere Instagram-Seite

News: Pebble und Bam-Bam von Unity Audio

Sowohl oben als auch unten

am 24.01.2014

Sowohl oben als ...

Unity Audio stellt mit Pebble und Bam-Bam zwei Aktiv-Monitore mit neuem Konzept vor.

Der englische Hersteller Unity Audio stellt zur NAMM Show 2014 die neuen Aktiv-Monitore Pebble und Bam-Bam vor, die durch eine konzeptionelle Besonderheit für einen besonderen Klang sorgen sollen. Bekannt wurde Unity Audio mit den Rock MK II und Boulder – beides Studiomonitore, die man Herstellerangaben zufolge bei Musikern, Produzenten und Toningenieuren wie Coldplay, Queens of the Stone Age, Alan Moulder oder Mike Crossey antrifft.  

Wie schon die existierenden Modelle Rock, Boulder und der Avalanche-Subwoofer basiert auch die Pebble auf einer geschlossenen Gehäusekonstruktion, was für eine akkurate Basswiedergabe sorgen soll. Wie beim Avalanche-Subwoofer kommt eine interne, aperiodische Speaker-Luftführung zum Einsatz, was zu einem erweiterten tiefen Frequenzbereich führen soll. Die Pebble ist nur paarweise erhältlich und verfügt über einen 5"-Woofer sowie einen Soft-Dome-Tweeter – beide in allerhöchster Qualität. Für den nötigen Antrieb sorgen zwei diskret aufgebaute OEM-Verstärker mit 2 x 180 Watt und eine Custom-Frequenzweiche. Auch wenn in den neuen Modellen andere Komponenten verwendet werden, als in den bisherigen Monitoren, so soll die Fertigung und Qualitätssicherungen ebenfalls in England erfolgen.

Die Bam-Bam verfügt ebenfalls über ein geschlossenes Gehäuse mit aperiodischer Speaker-Luftführung. Die Abmessungen sind mit denen der Pebble identisch, im Inneren arbeitet jedoch ein einzelner 7"-Woofer, der mit dem gleichen diskreten 180-Watt-Verstärker angetrieben wird, der auch in der Pebble zu Einsatz kommt.

Das neue Konzept zeigt sich in der Definition der Bam-Bam, denn diese soll keinen Subwoofer im eigentlichen Sinne darstellen, sondern eine Erweiterungen der Pebble. Erhältlich ist die Bam-Bam paarweise und sollte in der Nähe oder direkt unter den Pebbles aufgestellt werden. Im Zusammenspiel von Bam-Bam und Pebble entsteht auf diese Weise ein 3-Wege-System, bei dem der Bass-Speaker in einem eigenen Gehäuse angeordnet ist. Dadurch werden bei der Pebble laut Hersteller unerwünschte tieffrequente Gehäuseresonanzen vollständig verhindert. Gleichzeitig soll das für eine verbesserte Mitten- und Höhenwiedergabe sowie einen höheren Schalldruck sorgen. Im Lieferumfang befinden sich Verbindungskabel für Strom und Audio, sodass beides direkt von den Pebbles durchgeschleift werden kann.

Weitere Infos unter: www.unityaudio.co.uk

Quelle: Bizkom

 
 




layout-domain.tmpl