Kontakt -  Heft -  Umfrage -  Impressum -  Termine -  Newsletter 

Besuche unsere Facebook-Seite Folge uns auf Twitter Videos von MusicnStuff auf Youtube Folge uns auf G+ MusicnStuff auf myspace Besuche unsere Instagram-Seite

News: IK Multimedia startet die Auslieferung des iRig Pro I/O

Kleiner Alleskönner

am 24.07.2017

Kleiner Alleskönner

Das neue Kompaktinterface (Audio & MIDI) von IK Multimedia für iPhone-, iPad, Mac, PC und Android-Geräte ist ab sofort beim Hersteller direkt und im Fachhandel erhältlich. Wer also einen kleinen, sehr vielseitigen und günstigen Wandler sucht, der könnte hier richtig glücklich werden.

IK Multimedia ist stolz auf das neue iRig Pro I/O, den Nachfolger des beliebten iRig PRO, denn der soll die Meßlatte für kleine mobile Interfaces noch mal deutlich höher legen. Dafür gönnen ihm die Italiener eine Reihe neuer Features und jede Menge Software und Apps. An das iRig Pro I/O kann verschiedenstes Equipment angeschlossen werden: Gitarren, Bässe, Mikrofone (auch mit Phantomspeisung), Keyboards und vieles mehr. Dann kann man mit seinem Computer oder Smartphone und Tablet Audiospuren mit bis zu 24-bit/96kHz Qualität und MIDI-Tracks aufnehmen, wo immer man sich gerade befindet. Das kompakte Gerät kommt mit einem hochwertigen Kopfhörerausgang/Line Out, der über einen eigenen Lautstärkeregler verfügt. So eignet er sich optimal auch für das neueste iPhone (das ja keine Kopfhörerbuchse mehr hat), aber auch für den Anschluss von Mischpulten oder Monitorboxen. Übrigens: Mit dem optionalen Netzteil kann man seine Mobilgeräte über das iRig Pro I/O auch aufladen, während man es benutzt. Gerade für lange Sessions ein echter Vorteil.

 
 
Gerade auch für Sänger und Toningenieure bietet das IK Multimedia iRig Pro I/O jede Menge coole Features

Profisound im erstaunlich kompakten Format

Trotz seiner kleinen Abmessungen soll das iRig Pro I/O eine professionelle Audioperformance liefern und gleichzeitig mit geringer Latenz punkten. Der integrierte Class-A-Preamp bietet eine sehr exakte Input-Gain-Steuerung, so dass man verschiedenste Signale optimal verarbeiten kann.  Optisch hilft die Multi-colour-LED-Anzeige dabei, immer den aktuellen Betriebszustand im Auge zu behalten und das Gain optimal auszusteuern, ohne dass es zu Übersteuerungen kommt. Das iRig Pro I/O kann mit seinen MIDI-Ein- und Ausgängen nicht nur mit MIDI-Keyboards gesteuert werden, sondern auch Controller steuern, etwa um virtuelle Instrumente zu spielen oder um Geräte umzuschalten. Für Audiosignale steht eine Neutrik-XLR/¼"-Combobuchse zur Verfügung.  So kann man auch Gitarren optimal direkt aufmehmen oder verschiedenste Mikrofontypen anschließen, egal ob sie dynamisch, als Bändchen oder als Kondensator aufgebaut sind. Gerade für letztere ist die schaltbare 48-V-Phantomspeisung optimal.  

Das iRig Pro I/O kann mit zwei AA-Batterien genutzt werden, aber am Rechner auch per USB mit Strom versorgt werden. Mit dabei ist übrigens neben den Batterien ein „Mini-DIN to USB“-Kabel, ein „Mini-DIN to Lightning“-Kabel sowie zwei „5-pin MIDI to 2.5mm“-Kabel für alle MIDI-Geräte. Neben der Hardware erwirbt man mit dem Kauf des iRig Pro I/O Software und Apps im Wert von über 500 €. Unter anderem mit dabei sind AmpliTube 4, AmpliTube für iPhone und iPad, SampleTank 3 SE und T-RackS Deluxe with Mic Room.

Einen ersten Eindruck des Interfaces vermittelt dieses Video:




Preis (UVP): 149.99 €

Hersteller: IK Multimedia im Netz
Weitere Infos: iRig Pro I/O im Netz


Leser-Kommentare:
Keine Kommentare

Kommentar schreiben...





layout-domain.tmpl