Kontakt -  Heft -  Impressum -  Termine -  Newsletter 

Besuche unsere Facebook-Seite Folge uns auf Twitter Videos von MusicnStuff auf Youtube Folge uns auf G+ MusicnStuff auf myspace Besuche unsere Instagram-Seite

News: Joe Bonamassa veröffentlicht Live-Album „Live at The Greek Theatre“

Ehre, wem Ehre gebührt

am 08.08.2016

Ehre, wem Ehre ...

Der Grammy-nominierte Gitarrist Joe Bonamassa wird am 23. September 2016 mit „Live At The Greek Theatre“ seine Hommage an die drei größten Bluesmänner aller Zeiten veröffentlichen: Albert King, B.B. King und Freddie King.

Die „Three Kings Tour“ im Jahr 2015 erstreckte sich über insgesamt 14 Amphitheater in den USA. Dabei ehrte Bonamassa seine Idole mit einer zweistündigen Show und spielte 22 ihrer schönsten Bluessongs. „Live At The Greek Theatre“ zeigt das Tourfinale in Los Angeles und ist als Doppel-CD, Doppel-DVD und 3-LP-Deluxe-Edition erhältlich. Außerdem enthält es ein Collectors Edition Booklet sowie diverses Bonusmaterial und Making-Of-Szenen.

 
 

Die Konzertnacht

In der lauen Sommernacht spielte Joe Bonamassa vor fast ausverkauftem Haus. Die handverlesene Setlist beschrieb Premier Guitar als „spektakulär“. Die LA Times schwärmte von einer Show „voller Swing und Glamour.“ Er habe die Signature Licks der drei Musiker perfektioniert und ihnen dennoch sein eigenes, gewisses Etwas verliehen. Bonamassa spielte sowohl Hits als auch weniger bekannte Songs, inklusive „Born Under A Bad Sign“, „Lonesome Whistle Blues“, „Hummingbird“, „Let The Good Times Roll“ und natürlich B.B. Kings berühmtes „The Thrill Is Gone“. Als B.B. zwei Monate vor Beginn der Tour verstarb, gewann diese eine noch wichtigere Bedeutung für Joe. „Er war mein Freund und Mentor und ich bin traurig, dass er die Shows nicht mehr miterleben konnte.“
 
Wie nicht anders zu erwarten, spielt Joe Bonamassa auch diesmal verschiedenste Gitarren: vier Gibson ES-Modelle, eine Gibson Les Paul, eine Gibson Flying V, zwei neue Gibson Custom Shop Models, zwei Fender Strats und eine 1972er Dan Erlewine Custom Flying V namens „Lucy“. Letztere gehörte ursprünglich Freddie King und befindet sich nun in der Sammlung von Schauspieler Steven Seagall.
 
Die elfköpfige Band besteht aus Anton Fig (Schlagzeug), Kirk Fletcher (Gitarre), Michael Rhodes (Bass), Reese Wynans (Klavier, Hammond Orgel), Lee Thornburg (Trompete, Bläserarrangements), Paulie Cerra (Saxophon), Nick Lane (Posaune) und den drei Backgroundsängerinnen Mahalia Barnes, Jade MacRae und Juanita Tippins.

Einblick in die Trackliste:

01. See See Baby
02. Some Other Day, Some Other Time
03. Lonesome Whistle Blues
04. Sittin’ On The Boat Dock
05. You’ve Got To Love Her With A Feeling
06. Going Down
07. I’ll Play The Blues For You
08. I Get Evil
09. Breaking Up Somebody’s Home
10. Angel Of Mercy
11. Cadillac Assembly Line
12. Oh, Pretty Woman
13. Let The Good Times Roll
14. Never Make Your Move Too Soon
15. Ole Time Religion
16. Nobody Loves Me But My Mother
17. Boogie Woogie Woman
18. Hummingbird
19. Hide Away
20. Born Under A Bad Sign
21. The Thrill Is Gone
22. Riding With The Kings

Mehr Infos unter: www.jbonamassa.com
Quelle: www.another-dimension.net //Presseagentur

DVD – ein Vorgeschmack





layout-domain.tmpl