Kontakt -  Heft -  Impressum -  Termine -  Newsletter 

Besuche unsere Facebook-Seite Folge uns auf Twitter Videos von MusicnStuff auf Youtube Folge uns auf G+ MusicnStuff auf myspace Besuche unsere Instagram-Seite

Test: Sennheiser HD 25 Aluminium

25 Jahre HD 25

Octavian Rasinariu am 27.01.2014

25 Jahre HD 25

Vor 25 Jahren stellte Sennheiser den HD 25 für den Pro-Audio-Bereich vor. Mit Erfolg, denn DJs und Sounddesigner weltweit schwören auf diesen Kopfhörer. Die stylische Jubiläumsedition zum 25-jährigen legt nun noch einen drauf – mehr dazu in unserem Test.

Der Sennheiser HD 25 Aluminium kommt in einer edlen schwarzen Verpackung mit glänzendem Aufdruck. Ein silberner Umriss des Kopfhörers schmückt den hübschen Karton. Unten ist das typische Sennheiser-Logo zu sehen – weiße Schrift auf hellblauem Hintergrund – und an der Seite der Schachtel finden sich bereits die technischen Daten sowie der Lieferumfang aufgelistet. Sennheiser hat offensichtlich an keiner Ecke gespart, denn die Box macht einen hochwertigen Eindruck.

Auch der Inhalt vermittelt ein hochkarätiges Gefühl: Das schwarze Softcase ist innen mit Schaumstoff gepolstert. Auf Vorder- und Rückseite ist das Sennheiser-Logo eingeprägt. Es lässt sich rundum mit einem Reißverschluss öffnen und aufklappen. Hier findet sich auch der ersehnte Inhalt: der HD 25 Aluminium inklusive Kabel und vergoldetem 6,3-mm-Adapter. Eine kleine Netztasche ist am Boden des Cases für Kleinigkeiten aufgespannt, damit nichts verloren geht.

Im Gegensatz zu gewöhnlichen Kopfhörern bestehen die Muscheln der Jubiläumsedition aus robustem Aluminium – ein eindeutiger Pluspunkt. Der HD 25 Aluminium wirkt insgesamt sehr stabil. Die linke Hörmuschel lässt sich zum einseitigen Hören nach vorne und hinten drehen. Beide Muscheln lassen sich stufenweise nach oben und unten rücken, dank eines ebenso simplen wie effektiven Einrastmechanismus.

Der schwarze Kunststoffbügel ist zweigeteilt. Geschützt durch weiche Kunstlederpolstern sitzen beide Bügelhälften auf dem Kopf auf. Wird die Belastung nach längerer Zeit zu hoch, so lassen sie sich problemlos nach vorne und hinten spreizen – und das bis zu einem Winkel von maximal 180 Grad. So ist es möglich, mehrere Stunden angenehm zu arbeiten. Die Hörmuscheln sind durch eine kleine Befestigung mit dem Bügel verbunden. Über ihnen befinden sich links und rechts jeweils die zwei Spreizgelenke aus Aluminium, durch die sich die Bügel auseinanderklappen lassen.

Sennheisers HD 25 Aluminium kommt mit einem vergoldetem 6,3-mm-Adapter und einem schicken Softcase.

Hörerlebnis

Die Ohrmuschelpolster aus schwarzem Kunstleder sind mittels Gummi um das Aluminiumgehäuse gespannt und lassen sich austauschen. Mit gut 3,2 Newton sitzen sie angenehm fest auf den Ohren. Die Bauweise ist dabei geschlossen. Zwischen Ohr und Membran befindet sich ein ebenfalls austauschbarer Schutz aus porösem Schaumstoff. Dahinter ist alles fest verbaut – hinter die zweite Schutzschicht kann man also nicht mehr blicken.

Wie Sennheisers Standardmodell – dem HD 25 – beträgt auch hier der Frequenzgang 16 bis 22.000 Hz. Damit ist der komplette menschliche Hörbereich abgedeckt. Der Klang zeigt sich sehr präzise und die Dynamik absolut realistisch. Vor allem die Differenzierung der Höhen vom Restklang empfinde ich als extrem klar. Die Phantommitte wird sehr genau wiedergegeben, wodurch ein realitätsnaher räumlicher Eindruck entsteht.

Durch die geschlossene Bauweise eignet sich der HD 25 Aluminium im lärmintensiven Umfeld, da er Umgebungsgeräusche bis zu einem gewissen Grad effizient abschirmt. Der Schall drückt dabei – wie beim HD 25 – mit maximal 120 dB auf das Ohr. Ebenso liegt die Impedanz bei 70 Ohm und der Klirrfaktor beträgt weniger als 0,3 %. Hier hat sich zum Klassiker nichts verändert. Lediglich das Gewicht hat sich erhöht: Durch das Aluminiumgehäuse wiegt die Jubiläumsedition stolze 190 Gramm – 50 Gramm mehr als das Standardmodell.

Am rechten Ohr führt das Stahladerkabel über die Innenseite des Bügels zum linken Ohr. Auf der Oberseite ist an der linken Hörmuschel ein schwarzer Stecker und an der rechten ein roter zu sehen. Diese sind praktischerweise abnehmbar. Solltest du dich beim DJing mal verheddern und so das Kabel beschädigen, kannst du es einfach ohne größeren Aufwand austauschen. Eine Zugentlastung bietet das vorgeschraubte Schutzelement. Am anderen Ende des zwei Meter langen Kabels kann man den Kopfhörer via Miniklinke connecten. Mit dem mitgelieferten anschraubbaren Adapter ist der HD 25 Aluminium bestens für den Einsatz an professionellem Equipment geeignet.

Um ein angenehmes Tragegefühl auch über mehrere Stunden zu garantieren, ist der Kopfbügel zweigeteilt.

Einsatz im professionellen Bereich

Sennheisers HD 25 Aluminium ist vor allem für den Einsatz auf der Bühne und im Tonstudio prädestiniert. Fürs DJing drehe ich die PA bis zum Anschlag auf und höre mit dem HD 25 Aluminium gegen. Die Songs lassen sich problemlos voneinander differenzieren. Das verdanken sie der geschlossenen Bauart und der guten Isolierung. Über den 6,3-mm-Adapter lässt sich der Kopfhörer stabil an jeden beliebigen Mixer anschließen. Die Zugentlastung schützt außerdem vor ungewolltem Herausreißen des Kabels, was im hektischen Live-Betrieb eine wirklich notwendige Schutzmaßnahme ist.

Im Studio ist der Sennheiser HD 25 Aluminium aufgrund seiner Klarheit hervorragend fürs Referenzhören geeignet. Die subjektiv empfundene lineare Klangwidergabe ermöglicht ein exaktes EQen jedes Instrumentes und, da die räumliche Tiefe gut dargestellt wird, kann ich Delay und Reverb nach meinen individuellen Wunschvorstellungen abgleichen. Dank des langen Kabels lassen sich sogar relativ lange Distanzen zum Interface überbrücken – wegen der vielen Technik im Studio ist dieses ja nicht immer unbedingt in unmittelbarer Nähe zu erreichen.

Gerade für Sänger ist die hohe Wiedergabequalität relevant. Sich selbst originalgetreu beim Singen auf den Ohren zu haben ist eine Voraussetzung für ein gelungenes Aufnahmeergebnis. Je wohler sich der Musiker eingehüllt in klanglichem Ambiente aus Hall und Delay fühlt, desto besser gelingt auch die Aufnahme. Für den Workflow ist diese Zeitersparnis eine wichtige Hilfestellung. Lange Studiosessions drücken sehr schnell auf die Psyche: Zwei Meter Bewegungsfreiheit erlauben jedoch viel Akrobatik beim Einsingen und die geschlossene Bauweise des HD 25 Aluminium vermindert Klangeinwirkungen vom Kopfhörer auf das Mikrofon.

Nachdem ich das Design zunächst als zu schlicht und uninteressant für eine Jubiläumsedition verurteilt habe, muss ich nach längerem Benutzen zugeben, dass mich der einfachgehaltene und doch elegante Kopfhörer total anspricht. Durch die robuste Bauweise und das austauschbare Kabel sowie wechselbare Hörmuschelpolster weist der HD 25 Aluminium eine überdurchschnittliche Langlebigkeit auf. Sollte dein Exemplar dennoch defekt sein, so bietet dir Sennheiser durch die zweijährige Garantie die Option auf eine Reparatur oder den Austausch des kaputten Kopfhörers.

Trotz der hohen Wiedergabequalität und der ansprechenden Optik: Nach längerem Hören wurde der Druck auf meinen Ohrmuscheln so hoch, dass ich eine Pause einlegen und die Kopfhörer abnehmen musste – eine gute Schalldämmung hat nun mal ihren Preis. Allerdings kannst du bis zu vier Stunden getrost mit dem HD 25 Aluminium arbeiten, ohne dass er stört. Und Hörpausen schaden bekanntlich auch nicht. Sennheiser bietet den HD 25 in verschiedenen Ausführungen. Für den unbedarften Künstler genügen wohl die Standard-HD-25-Modelle, wer sich aber ein Schmuckstück gönnen möchte, der macht mit dieser Edel-Ausführung keinen Fehler.

Die Hörmuscheln aus Aluminium schauen nicht nur gut aus, sondern versprechen auch Langlebigkeit.

Technische Daten

Bauform

geschlossener, ohraufliegender Kopfhörer mit Spreizbügel

Andruckkraft ca. 3,2 N
Anschluss einseitig austauschbares Kabel
Kabellänge 200 cm
Wandlerprinzip dynamisch
Frequenzbereich 16 Hz - 22 kHz
Maximalpegel

120 dB (SPL)

Impedanz

70 Ohm

Gewicht 190 g
Zubehör

Stahladerkabel in 2 m Länge mit 3,5 mm Klinken-Stecker inkl. Adapter auf 6,3-mm-Klinke & Softcase


Wertung:
+ angenehme Bässe, klare Höhen
+ präzise Phantommitte
+ solide Verarbeitung
+ schickes Transport-Case
- Ohrenbelastung zu hoch nach zu langem Tragen

Preis (UVP): 299 Euro

www.sennheiser.com

Vertrieb: Sennheiser







layout-domain.tmpl