Kontakt -  Heft -  Impressum -  Termine -  Newsletter 

Besuche unsere Facebook-Seite Folge uns auf Twitter Videos von MusicnStuff auf Youtube Folge uns auf G+ MusicnStuff auf myspace Besuche unsere Instagram-Seite

Test: PreSonus Channel Strip Collection & Studio Grand

Analoger Sound und realistische Piano-Performance

Felix Haala am 12.05.2016

Analoger Sound und ...

Der Tausendsassa PreSonus ruht sich nicht auf seinen Lorbeeren aus, sondern entwickelt sein Portfolio kontinuierlich weiter. Aber nicht nur Neuentwicklungen, auch die Pflege des bestehenden Programms wird bei PreSonus groß geschrieben. So finden sich im Store des Anbieters immer mehr Add-Ons und Erweiterungspakete für die eigene DAW PreSonus Studio One. Wir stellen vor: die Channel Strip Collection und das Studio Grand!

Dass PreSonus ein unglaublich breit aufgestellter Hersteller ist und für die typischen Bühnen- und Studiozwecke einer Band quasi sämtliche Produkte im Portfolio hat, haben wir bereits im Artikel zum „PreSonus Studio One Professional“ geklärt. Eine weitere Seite des Herstellers, welche bis jetzt nicht im Fokus stand, ist die Entwicklung von Softwareerweiterungen für die hauseigene DAW PreSonus Studio One. In der Branche nennt sich das seit jeher Plug-In, aber PreSonus bedient sich einer anderen Terminologie: Add-Ons, welche auch nur in der eigenen DAW verwendet werden können.

Aber nicht nur neue Plug-Ins bzw. Add-Ons sind im Shop des amerikanischen Herstellers zu finden, sondern auch Erweiterungspakete für den eigenen Sampler Presence. Wer weiter forscht, findet auch noch virtuelle Amps, Loop-Packages und einige Hilfsprogramme. Wir widmen uns heute zwei neuen Paketen, die zum sagenhaften Preis von jeweils 88,66 Euro erworben werden können: der Channel Strip Collection und der Presence Sampler Extension PreSonus Studio Grand.

: Handarbeit vs. Automatik: PreSonus Studio One 3 Professional kann sich auch eigenständig um den Download und die Installation der Programminhalte kümmern.

Channel Strip Deluxe

Ersteres enthält den simulierten Analogsound des bekannten PreSonus Hardware Channel Strips RC 500 sowie eine erweiterte Version namens VT1. In diese wurde zusätzlich der Sound eines analogen Röhrenkanalzugs integriert. Beide Plug-Ins bestehen aus einer Input-, Kompressions- und EQ-Sektion mit speziellen klanglichen Eigenschaften. Das PreSonus Studio Grand bietet auf 5,5 GB das realistische Abbild eines Studioflügels.

Nach dem Kauf der Produkte werden diese im Nutzerprofil auf my.presonus.com mittels Lizenzschlüssel aktiviert und heruntergeladen. Gerade beim PreSonus Studio Grand sollte man aufgrund der Dateigröße einige Zeit einplanen. Später werden die geladenen Erweiterungen in Studio One unter „Studio One Installation“ ausgewählt und installiert. Wer auf die Handarbeit verzichten möchte, kann in diesem Fenster den Download und die Installation automatisch erledigen lassen – praktisch!

Der RC500 überzeugt mit schlichter, aber eleganter und übersichtlicher Oberfläche und viel Farbe für den Sound!

Aus analog wird digital

Der Name Robert Creel ist in Verbindung mit PreSonus durchaus geläufig. Er ist der Mann, wenn es im Hause PreSonus um die Entwicklung von analoger Audiotechnik geht. Robert Creel zeichnet sich unter anderem für den PreSonus XMAX Preamp und den ADL 700 verantwortlich. Mit dem originalen analogen Channel Strip RC 500 hat er erneut ein beliebtes Produkt entwickelt und wurde prompt im Produktnamen für seine Dienste gewürdigt.

Nun hat PreSonus den beliebten Channel Strip RC 500 als Plug-In für Studio One veröffentlicht. Die Umsetzung erfolgte mittels State Space Modeling, PreSonus ganz eigenem Ansatz zur bekannten Modeling-Technologie. Vereinfacht gesagt wird dazu die komplette Schaltung des analogen Geräts digital abgebildet und alle Eigenschaften der originalen Bauteile auf das anliegende Signal übertragen – inklusive Sättigung und weiterer klanglicher Veränderungen, die wir aus der Analogwelt kennen.

Sein Röhrensound und noch mehr Konfigurationsmöglichkeiten machen den VT1 zum vollwertigen Kanalzug.

Richtig Verdichten

Auf der Kompressorseite stehen die Regler „Threshold“, „Attack“ und „Release“ zur Verfügung. Letztere sind stufenlos zwischen „Fast“ und „Slow“ regelbar, geben aber keine Auskunft über genaue Zeiten. Darunter finden wir die Regler für den In- und Output des Plug-Ins sowie einen „Phasendreher“ und ein 80 Hz Filter. Das VU-Meter in der Mitte zeigt die Gainreduction oder den Ausgangspegel des Plug-Ins an. Der EQ auf der rechten Seite bietet drei Bänder, wobei das Höhen- und Tiefenband wahlweise als Peak- oder Shelving-Filter zur Verfügung stehen. Kompressor und EQ lassen sich oben getrennt in den Bypass schalten.

Der ebenfalls im Bundle enthaltene Kanalzug VT1 baut auf diesem Konzept auf, bietet aber einige Features zusätzlich und bekam beim Modeling den Charakter eines Röhrenkanalzuges verpasst. Extras sind hier: ein stufenlos regelbares Hochpassfilter von 0 bis 200 Hz, Impedanzwahl, die veränderbare Ratio im Kompressor, ein weiteres Band im EQ sowie die Möglichkeit, die Reihenfolge von EQ und Kompressor zu wählen. Die verwendeten VU-Meter sind übrigens die gleichen, die als kostenfreies Add-On für PreSons Studio One heruntergeladen werden können.

Ein Hoch auf DSL: Über 5 GB groß ist der Download des PreSonus Studio Grand. Schön auch der Hinweis, ab welcher Version von Studio One das Erweiterungspack genutzt werden kann.

Der Flügel im Wohnzimmer

Ein weiteres Highlight im PreSonus Shop ist eine Erweiterung für den in Studio One integrierten Sampler Presence: das PreSonus Studio Grand. Großer Piano-Sound für kleines Geld wird versprochen. Im Gegensatz zu vielen anderen Anbietern spart man sich das große Namedropping, was verwendete Instrumente, Studios und Equipment angeht. Fei übersetzt schreibt der Hersteller: Gesamplet wurde ein großer Flügel in einem hervorragenden Studio mit deutschen Kondensator- und besten Bändchenmikrofonen.

Einmal installiert und aktiviert, wird einfach eine Instrumentenspur in Studio One erstellt und der Sampler Presence zugewiesen. Im Preset-Menü findet sich dann schnell die neue Erweiterung „PreSonus Studio Grand“ mit einigen trockenen, aber auch effektverspielten und experimentellen Voreinstellungen. Das Schöne an der Einbindung in den Sampler ist natürlich, dass sämtliche Parameter wie Attack, Sustain, Release oder Tuning direkt beeinfluss werden können. Auch die internen Modulationseffekte, Reverbs, Delays und vieles mehr lassen sich nutzen.

Für das virtuelle Instrument wurden von allen 88 Tasten jeweils acht verschiedene Samples mit zehn verschiedenen Anschlagstärken aufgenommen. Außerdem legte man Wert auf die Authentizität des Gesamtsounds. So wurden die Geräusche und klanglichen Auswirkungen der Piano-Pedale sowie das Geräusch beim Loslassen der Tasten, das sogenannte Note-Off Sample, mit integriert. Dies ergibt einen äußerst realistischen Klang – vielleicht nicht auf Orchesterniveau, aber für die typische Studioproduktion mehr als ausreichend.

Wer ein MIDI-Keyboard mit gewichteten Tasten und Pedalen sein Eigen nennt, erhält für kleines Geld ein gut klingendes Software-Piano mit realistischem Spielgefühl. Schnell ein paar Piano-Spuren für mehr Abwechslung im Song aufnehmen – ohne eigenen teuren Flügel, Raumakustik und unbezahlbarem Equipment? Sanfte Klänge in Form einer Piano-Ballade einspielen? Kein Problem!

Unsichtbar: Das PreSonus Studio Grand versteckt sich in den Presets des hauseigenen Samplers Presence.

Technische Daten & Wertung

Produkt PreSonus Channel Strip Collection
Lieferumfang

PreSonus Studion One Add-Ons bzw. Plug-Ins RC500 und VT1

Kompatibilität

PreSonus Studio One Version 2.6.5 und höher

Art RC500: dem Hardware Channel Strip RC 500 von PreSonus nachempfunden; VT1: ein modellierter vollwertiger Röhren-Channel-Strip
   
Produkt PreSonus Studio Grand
Lieferumfang

PreSonus Studio One Extension für Presence XT, 7 Instrumenten Presets + 21 Effekt Presets

Kompatibilität

PreSonus Studio One Professional, Prime und Artist Version 3.0.1 oder höher wird als Content in Presence XT eingebunden

Art

unkomprimierte 24-bit Samples

Größe 5,5 GB


Wertung:
+ günstige Plug-Ins bzw. Add-Ons und Soundpakete
+ tolles Preis-Leistungs-Verhältnis
+ umfangreiche Features
+ einfache Integration
- Einsatz auf PreSonus Studio One beschränkt
- ausschließlich als Download erhältlich

Preise (UVP): PreSonus Channel Strip Collection – 88,66 €
Studio Grand – 88,66 €

Vertrieb: Hyperactive Audiotechnik GmbH







layout-domain.tmpl