Kontakt -  Heft -  Impressum -  Termine -  Newsletter 

Besuche unsere Facebook-Seite Folge uns auf Twitter Videos von MusicnStuff auf Youtube Folge uns auf G+ MusicnStuff auf myspace Besuche unsere Instagram-Seite

Test: Franzis „MP3-Lautsprecher selber bauen“

Basteln für Einsteiger

Marco Sulek am 06.05.2014

Basteln für ...

Seit knapp 95 Jahren behauptet sich Franzis als deutscher Fachverlag mit technische Themen als Schwerpunkt. Mit dem Bausatz „MP3-Lautsprecher selber bauen“ bietet Franzis eine günstige Lösung an, um sich mit in Eigenregie zusammengebastelten Speakern auseinanderzusetzen.

Viele Musiker und Tontechniker kennen sich wunderbar mit Lautsprechern aus – zumindest theoretisch. Wenn es aber darum geht, selbst Hand anzulegen, setzt es aus: Oftmals überfordert die kompliziert wirkende Materie dermaßen, dass man sich von unübersichtlich wirkenden Schaltbildern und kryptischen Bezeichnungen abgeschreckt fühlt. Diejenigen, die eigentlich die Hürde nehmen wollen, aber noch das passende Hilfsmittel suchen, erhalten von Franzis eine optimale Lösung: „MP3-Lautsprecher selber bauen.“

Bei diesem Bausatz handelt es sich um ein günstiges und einfaches Komplettpaket. Und das Beste: Der Lautsprecher lässt sich zusammenbauen, ohne auch nur einmal einen Lötkolben in die Hand nehmen zu müssen. Bis auf Werkzeug und die für den Betrieb benötigte 9-Volt-Blockbatterie findet sich im Lieferumfang alles, was man für die Bastelstunde braucht – und das steckfertig. Lediglich das beiliegende rote Kabel muss man sich auf die gewünschte Länge zuschneiden und den Kabelmantel entsprechend entfernen, um es in die Steckplatine zu bekommen.

Als Lautsprechergehäuse kommt Pappe zum Einsatz. Darin sind bereits entsprechende Löcher für den Lautsprecher, das Poti und den Audio-Eingang eingestanzt. Optisch erinnert die mit Holzmustern versehene Klebefolie an klassische Hi-Fi-Boxen. Das hat Charme. Allerdings: Was an der Front wie ein Hochtöner aussieht, ist in Wirklichkeit nur aufgedruckt – ein einzelner Treiber reicht auch fürs Basteln.

Der Aufbau zeigt sich einfach wie schnell: Die Bedienungsanleitung begleitet dich Schritt für Schritt beim Zusammenstecken. Unterstützt wird das Ganze visuell durch einfache Schaltbilder und – wie man es von LEGO-Anleitungen kennt – Grafiken, die zeigen, wo was hin muss. Obwohl relativ viele Fachbegriffe vorkommen, liefert der Autor leider nur wenige bis keine Erläuterungen. Laien oder Einsteiger müssen sich also anderweitig darüber informieren, welcher Baustein im Detail überhaupt für welchen Zweck benötigt wird.

Franzis liefert alle erforderlichen Bauteile mit – lediglich eine 9-Volt-Blockbatterie wird benötigt.

Aufgebaut

Um Anfängern nicht einfach nur irgendeinen stumpfen Lautsprecherbausatz zu offerieren, legt Franzis insgesamt drei Paar Widerstände mit unterschiedlichen Impedanzen bei – 10, 33 und 100 Kiloohm. Dabei gilt: Je höher der Widerstand ist, desto geringere Lautstärken gibt der Speaker wieder. So kann man seine selbstgebaute Box an die jeweilige Situation anpassen. Auch anderweitig ist die Steckplatine so flexibel, dass man sogar andere Komponenten daran anschließen kann – ein Besuch im Elektronikfachgeschäft und man hat alles für die wildesten Experimente.

Auch das Gehäuse lädt zum Ausprobieren ein: Dadurch, dass sich die Pappbox wie eine Zigarrenschachtel öffnen lässt, kann der Sound variiert werden. Man hat hier also nicht nur ein Gehäuse, bei dem man das Volumen verändern kann, sondern auch die Möglichkeit, aus einer geschlossenen Box eine offene zu machen. Trotz dessen, dass es sich hier um Pappe handelt, scheint die Hülle relativ stabil zu sein. Allerdings sollte man es dringlichst vermeiden, das Gehäuse mit Feuchtigkeit in Berührung zu bringen.

Der Sound ist erwartungsgemäß nicht für audiophile Stunden in den heimischen vier Wänden gedacht. Es handelt sich schließlich hierbei um einen MP3-Lautsprecher – und das spricht schon gewissermaßen für sich. Demnach darf man keine fetten Bässe oder feinaufgelöste Mitten und Höhen erwarten. Dafür bringt es der Lautsprecher auf ordentlich Pegel – man bedenke, dass hierin nur eine 9-Volt-Batterie für die nötige Power sorgt. Außerdem punktet der fertige Speaker durch seine Mobilität – einfach MP3-Player anstecken und sich überall beschallen lassen.

Einsteiger, die bisher nicht den Mut hatten, sich mit der Materie des Lautsprecherbaus auseinanderzusetzen, bekommen mit „MP3-Lautsprecher selber bauen“ eine günstige und simple Lösung offeriert. Dabei sind weder irgendwelche Vorkenntnisse noch ein Lötkolben nötig – einfach auspacken, zusammenstecken und wiedergeben. Und wer nicht auf Anhieb die richtige Steckverbindung findet, der kann das Gesteckte jederzeit korrigieren oder andere Bauelemente einsetzen.

Zusammengebastelt finden alle Bauteile locker im Gehäuse des Lautsprechers Platz.

Technische Daten

Bauweise   Lautsprecherbausatz
Lieferumfang Gehäuse (Pappe), Potenziometer, Reglerkappe, Batterieanschluss, Stereo-Miniklinkenkabel, Miniklinkenbuchse, IC (Verstärker LM386), 6x Widerstände, 2x Koppelkondensatoren, 2x Elko, Lautsprecher, Steckplatine, Draht, Muttern & Bedienungsanleitung
Benötigte Teile

9-V-Blockbatterie & Werkzeug

Abmessungen (HxBxT) 190 x 135 x 26 mm


Wertung:
+ gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
+ perfekt für Technikeinsteiger
+ lötfreies Zusammenbauen
+ alles Nötige im Lieferumfang enthalten
- Bedienungsanleitung geht nur bedingt in die Tiefe

Preis (UVP): 29,95 Euro

Weitere Infos unter: www.franzis.de

Vertrieb: Franzis







layout-domain.tmpl