Kontakt -  Heft -  Impressum -  Termine -  Newsletter 

Besuche unsere Facebook-Seite Folge uns auf Twitter Videos von MusicnStuff auf Youtube Folge uns auf G+ MusicnStuff auf myspace Besuche unsere Instagram-Seite

Rezension: Cro – MTV Unplugged

Purer geht’s nicht!

Jan Hoffmann am 30.06.2015

Purer geht’s ...

Mann, Mann, Mann, der Junge legt ein Tempo vor! Bis zum Release seines Songs „Easy“ Ende 2011 kannte den Pop-Rapper quasi kaum jemand, seitdem geht es steil bergauf. Seine beiden Alben „Raop“ (2012) sowie „Melodie“ (2014) schossen direkt an die Spitze der Charts, und auch live füllt Cro immer größere Hallen. Den vorläufigen Höhepunkt bildet nun „MTV Unplugged“, auf dem der Rapper mit der Maske mit einer tollen Band zeigt, was er drauf hat – und wie großartig seine Songs auch im reduzierten Gewand sind.

„Raop“? Was soll das denn sein? Für Cro ist das die Mischung aus Rap und Pop, und es ist wirklich eine ziemlich gute Beschreibung seiner Musik. Die hat er natürlich nicht neu erfunden, aber von Beginn an überzeugte der Mann mit der Pandamaske seine Fans mit eigenständigem Sound und tollen Songs. Natürlich kam ihm auch der Trend gelegen, dass deutscher poppiger Hip-Hop gerade angesagt war – man denke etwa an Kollegen wie Marteria oder Casper. Oder hat Cro den Trend erst gesetzt?

Egal, auf jeden Fall hat er die deutsche Musikwelt mit seinen beiden Nummer-1-Alben ordentlich aufgemischt. Naja, mit Songs wie „Easy“, „Traum“ oder „Whatever“ auch kein Wunder – Cro spiegelt einfach die Gefühle einer ganzen Generation wider. Doch was macht man mit gerade einmal 25 Jahren nach so einem Erfolg? Klar, man könnte jetzt einfach so weitermachen. Doch Cro sucht die Herausforderung – und die begegnete ihm jetzt mit der Einladung zu „MTV Unplugged“.

Auch das Unplugged-Album von Cro steht ganz im Zeichen der Maske

Richtig schöne Musik

Ort des einmaligen Konzertes war das schicke Lichtspielhaus Scala in Ludwigsburg
bei Stuttgart. In dieser schicken Kulisse performte Cro mit Band, Streichern, Bläsern und reichlich prominenten Gästen vor rund 300 Fans. Unter anderem betraten Die Prinzen, Max Herre, Haftbefehl, Teesy und Die Orsons die Bühne gemeinsam mit Cro und veredelten seine Songs. Auch dadurch ist die rund zweistündige Performance sehr kurzweilig und unterhaltsam.

Dazu tragen auch die Interludes bei, in denen auf der Leinwand kleine Filmchen eingespielt werden, zu denen das Orchester performt. So kommt hier alles zusammen, was es für eine gelungene Konzert-DVD/-BluRay braucht. Tolle Musiker, klasse Songs, eine tolle Kulisse und ein durchdachtes Programm. Bleibt festzuhalten, dass Cro dem legendären Ruf von „MTV Unplugged“ alle Ehre erweist und sich in die Reihe der legendären Künstler dieses Formats nahtlos einfügt.

Hier gibt es mit „Bye Bye“ schon mal einen Vorgeschmack auf das komplette Album „MTV Unplugged“:



Website: http://cromusik.info
YouTube: https://www.youtube.com/user/ChimperatorTV
Facebook: https://www.facebook.com/cromusic
Instagram: https://instagram.com/thisiscro/







layout-domain.tmpl