Kontakt -  Heft -  Impressum -  Termine -  Newsletter 

Besuche unsere Facebook-Seite Folge uns auf Twitter Videos von MusicnStuff auf Youtube Folge uns auf G+ MusicnStuff auf myspace Besuche unsere Instagram-Seite

News: Native Instruments Molekular

Grenzenlos

am 27.03.2014

Grenzenlos

Mit Molekular bringt NI ein modulares Multi-Effekt-System für Reaktor 5 heraus.

Native Instruments hat kürzlich Molekular veröffentlicht – ein modulares Multi-Effekt-System für Reaktor 5 oder den kostenlosen Reaktor 5 Player. Molekular umfasst laut Hersteller 35 exklusive Effekte für komplexe Klang-Bearbeitungen. Aufgrund seines modularen Designs soll es eine Vielzahl an Möglichkeiten für kreative Routings und Performances bieten.

Molekular bietet Slots für bis zu vier Effektmodule. Neben einer Reihe an Pitch- und Resonator-Modulen sollen weitere Delay-, Stutter- und Glitch-Module für neue rhythmische Strukturen und die Verwandlung eingehender Signale in stimmungsvolle Soundscapes sorgen. Zur Anreicherung von Klängen liefert Molekular acht verschiedene Effekte wie einen Flanger oder Chorus sowie einen zweckentfremdeten Pitch-Shifter zur Entwicklung neuartiger Klangtexturen. Molekular enthält zudem sechs Dynamik- und Distortion-Effekte, wie einen 16-stufigen Wave Folder und ein Modul, das die Tonhöhe von Signalen erfasst, um damit einen variablen Wellenform-Oszillator anzusteuern. Effekte für zusätzliches Finetuning und Formen von Klang sind ebenfalls an Bord.

Molekular bietet 16 Modulationsquellen, die sich mit jedem gewünschten Parameter innerhalb des Effekt-Systems verknüpfen lassen sollen. Neben vier anpassbaren LFOs finden sich vier Step-Sequenzer mit vielen Möglichkeiten zur Betonung gewählter Sequenz-Abschnitte – von einfachen Achtelnoten-Rhythmen bis zu komplexen und unkonventionellen Patterns. Molekular enthält außerdem mehrere Trigger-Sequenzer, wie sie ansonsten nur in analogen Modular-Systemen zu finden sein sollen – inklusive eigener Hüllkurve und Envelope Follower. Ein Logic-Modul soll der Struktur von Klangquellen auf einer stufenlosen Skala zwischen Präzision und Chaos organische Qualität verleihen. Frequenzabhängige Parameter können laut NI zudem entsprechend individueller Einstellungen quantisiert werden.

Das Morphing-Feld von Molekular soll über ein Display umfangreiche Weiterbearbeitungsschritte der erzielten Ergebnisse erlauben. So lassen sich neben einem definierten Startpunkt vier Master-Mutationen festlegen und in Echtzeit zwischen den Koordinaten überblenden. Zudem lässt sich die Morphing-Funktion von jeder gewählten Modulationsquelle aus steuern. Trotz komplexer Effekt-Technologie soll Molekular sehr einfach zu bedienen sein und eine große Auswahl an Effekt-Presets beinhalten.

Preis (UVP): 149 Euro

Weitere Infos unter: www.native-instruments.de

Quelle: Native Instruments







layout-domain.tmpl