Kontakt -  Heft -  Impressum -  Termine -  Newsletter 

Besuche unsere Facebook-Seite Folge uns auf Twitter Videos von MusicnStuff auf Youtube Folge uns auf G+ MusicnStuff auf myspace Besuche unsere Instagram-Seite

News: Komponist Mathis Nitschke setzt auf Lautsprecher von KS AUDIO

Verstärkung mal anders

am 03.06.2015

Verstärkung mal ...

Für die Ur-Aufführung seines jüngsten Werks „Happy Happy“ hat sich Komponist und Klangregisseur Mathis Nitschke für Lautsprecher von KS AUDIO entschieden, um Gesang, Streicher und elektronische Elemente optimal zu verstärken.

Bei dem elektro-akustischen Hybrid-Werk spielt die Verstärkung eine maßgebliche Rolle, da die Orchestrierung bewusst im Ungleichgewicht ist. Die acht Solo-Streicher müssen sich gegen sieben Blechbläser, einfaches Holz, drei Schlagwerker sowie Sampler und Synthesizer behaupten. Um maximal mögliche Transparenz und gleichmäßige Schallverteilung über alle Balkone des Rokoko-Theaters zu erreichen, entschied sich Klangregisseur Mathis Nitschke für ein als Center-Cluster geflogenes Array aus fünf Elementen der KS AUDIO C Line. „Ich kenne die Klangästhetik von KS AUDIO sehr gut aus meinen Arbeiten an den Münchner Kammerspielen“, erzählt Nitschke. „Wirklich außergewöhnlich ist das neutrale Verhalten dieser Lautsprecher. Sie übertragen präzise jede Nuance des Signals, ohne ihm eine eigene, fremde Ästhetik überzustülpen. Sie sind die idealen Lautsprecher für klassische Instrumente und Gesang.“

Der Tiefbass der Synthesizer und Sampler wurde von zwei geflogenen C W18 18" Subwoofern übernommen. „Ich bin sehr angetan von dem runden und sehr tief gehenden Frequenzgang dieser Lautsprecher“, bemerkt dazu Nitschke, „es war schon beeindruckend, wie wir mit diesem vergleichsweise kleinen Orchester aus 23 Musikern einen wirklich großen Sound herstellen konnten. Der Tiefbass vergrößerte ganz unaufdringlich das klangliche Geschehen um ein Vielfaches.“

Als Effektlautsprecher platzierte Nitschke vier KS AUDIO CPD1M in den obersten Balkonen, die in die Kuppel strahlten, um einen indirekten Surround-Effektklang zu erhalten. Über diese Lautsprecher hörte man neben Effekteinspielungen den Schluss des Abends: das geloopte Echo der Solistin, die a cappella mit sich selbst einen harmonischen Akkord aufbaute.


Weitere Infos unter www.ks-audio.com und www.mathis-nitschke.com

Quelle: bizkom (Agentur)







layout-domain.tmpl