Kontakt -  Heft -  Impressum -  Termine -  Newsletter 

Besuche unsere Facebook-Seite Folge uns auf Twitter Videos von MusicnStuff auf Youtube Folge uns auf G+ MusicnStuff auf myspace Besuche unsere Instagram-Seite

News: Focusrite präsentiert iTrack Dock Studio Pack

Mobiles Basic-Setup

am 21.08.2014

Mobiles Basic-Setup

Neben dem Dock befinden sich im iTrack Dock Studio Pack ein Großmembrankondensatormikrofon, Kopfhörer und ein XLR-Kabel.

An iTrack Dock können laut Hersteller Instrumente direkt angeschlossen und in guter Qualität mit 24 Bit und Sample-Raten von bis zu 96 kHz aufgenommen werden. Das soll mit fast jeder Recording-App oder der „Tape By Focusrite“-App funktioniert. Dank der Halo-Anzeigen, die rund um die Gain-Regler verlaufen, hat man den Pegel immer im Blick: Leuchten die Halo-Anzeigen grün, ist der Signalpegel genau richtig, sieht man rot, sollte der Pegel mit dem Gain-Regler abgesenkt werden. Für laute Instrumenten-Signale soll der Instrumenten-Eingang zudem ausreichend Headroom bieten, um übersteuerungsfreie und klare Aufnahmen zu ermöglichen.

iTrack Dock Studio Pack funktioniert laut Hersteller mit jedem Lightning-kompatiblen iPad. Dieses dedizierte iPad-Audio-Interface lädt ein iPad auf, versorgt andere USB-Geräte mit Strom und arbeitet mit fast jedem class-compliant USB-MIDI-Controller zusammen, ohne dass dafür ein USB-Hub oder ein Camera-Connection-Kit nötig ist.

Das Großmembran-Kondensator-Mikrofon ist primär zum Aufnehmen von Vocals gedacht. Dank mitgelieferter Stativklemme und XLR-Kabel kann man sofort mit den Aufnahmen beginnen. Die geschlossenen Kopfhörer wurden Herstellerangaben zufolge so entwickelt, dass sie für Aufnahmen und das Mischen geeignet sind. Für den schnellen Start sorgt die kostenlose iPad-Recording-App „Tape by Focusrite“, die als Download bereit steht. iTrack Dock soll aber auch mit jeder anderen Recording-App zusammenarbeiten.

Weitere Infos unter: www.focusrite.de

Quelle: Bizkom







layout-domain.tmpl