Kontakt -  Heft -  Impressum -  Termine -  Newsletter 

Besuche unsere Facebook-Seite Folge uns auf Twitter Videos von MusicnStuff auf Youtube Folge uns auf G+ MusicnStuff auf myspace Besuche unsere Instagram-Seite

News: Avid veröffentlicht Pro Tools-Update und stellt Pro Tools Dock vor

Viel Neues von Avid

am 06.12.2015

Viel Neues von Avid

Avid hat ein neues Update für seine Audio-Software Avid Pro Tools veröffentlicht, das effizientere Workflows ermöglichen und die Zusammenarbeit mit Dritten vereinfachen soll. Mit Pro Tools Dock hat der Hersteller außerdem eine kompakte Audio-Oberfläche für Musik- und Tonschaffende vorgestellt.

Avid stellt ein neues Update für seine Audio-Software Avid Pro Tools zur Verfügung. Die neuen Features von Pro Tools 12.3 versprechen nicht nur größere kreative Freiheit, sondern auch einen effizienteren Workflow. Sie beinhalten vor allem Optimierungen der Prozesse rund um Editing, Fades sowie das Rendering von Effekten und sollen so die Zusammenarbeit mit Dritten vereinfachen.

Das Feature Clip Transparency beispielsweise bietet dem Anwender die Möglichkeit, während des Verschiebens von Clips oder des Mischens und Hinzufügens von Fades die Wellenform zu sehen, was das Synchronisieren von Peaks und Edits vereinfachen soll. Verbesserte Fades versprechen mehr Flexibilität und bessere Kontrolle beim Managen von mehreren Fade-Vorgängen gleichzeitig – gerade bei großen Projekten – durch die Unterstützung von Ein- und Ausblenden sowie Crossfade-Optionen.

Das Update Pro Tools 12.3 ist ab sofort und für Kunden mit einem aktuellen All Access- Upgrade-Plan kostenlos erhältlich. Bei neu gekauften Pro Tools 12 Dauerlizenzen ist ein erneuerbarer einjähriger Upgrade-Plan bereits enthalten, der nicht nur alle Updates innerhalb eines Jahres, sondern auch verschiedene Plug-Ins umfasst.

Nach dem 31. Dezember 2015 werden Pro Tools-Upgrades übrigens nur noch im Rahmen eines Avid All Access-Plans erhältlich sein, nicht mehr in Form separater Upgrades. Ausführliche Infos dazu gibt es online bei Avid.

Noch mehr Kontrolle!

Darüber hinaus hat Avid mit Pro Tools Dock eine kompakte Audio-Oberfläche vorgestellt, die Musik- und Tonschaffenden eine intelligente und effiziente Steuerung im Studio verspricht. In Verbindung mit einem iPad und der Pro Tools Control-App sollen Anwender ihre Projekte damit schneller und präziser bearbeiten und abmischen können.

Pro Tools Dock basiert auf den umfangreichen Touchscreen-Workflows des Branchenstandards Pro Tools S6 und der hybriden Touchscreen-/Hardware-Steuerung der Avid Artist Control-Oberfläche. Anwender sollen sich auf dem Touchscreen des iPads schnell in großen Projekten zurechtfinden und sofort auf jeden Track zugreifen können.

Mit Pro Tools Dock können Audio-Profis ihre bevorzugten EUCON-basierten DAWs und Videobearbeitungstools verwenden, wie zum Beispiel Pro Tools, Media Composer, Logic Pro X, Cubase und Premiere Pro. In Kombination mit Pro Tools S3 sollen so neue, zeitsparende Touch-Workflows und benutzerdefinierte Steuerungen möglich werden, die die Durchführung von Musik- und Postproduktionsprojekten in kleineren Räumen und mit geringerem Budget erlauben sollen.

Mit Pro Tools Dock werden außerdem die kostenlose Pro Tools Control-App für iOS und die Pro Tools S3-Steuerungsoberfläche ergänzt, wodurch Musik- und Tonschaffende verschiedene Vorteile wie beispielsweise eine erweiterte Touchscreen-Steuerung, unmittelbaren Zugriff auf die wichtigsten Kanäle und automatisierte Spuren nutzen können.

Eine vollständige Liste aller Features und Funktionen gibt es online bei Avid. Pro Tools Dock soll ab dem ersten Quartal 2016 verfügbar sein.


Weitere Infos: Avid







layout-domain.tmpl