Kontakt -  Heft -  Impressum -  Termine -  Newsletter 

Besuche unsere Facebook-Seite Folge uns auf Twitter Videos von MusicnStuff auf Youtube Folge uns auf G+ MusicnStuff auf myspace Besuche unsere Instagram-Seite

Interview: Subway to Sally (Simon Michael)

Das Fest nach dem Fest

Jan Hoffmann am 01.01.2016

Das Fest nach dem ...

Seit 2009 veranstalten die Rocker von Subway to Sally ihre „Eisheiligen Nächte“. Was als Einzelshow begann, ist mittlerweile eine fette Tour, bei der die Band befreundete Acts einlädt, um mit ihnen und den Fans zum Ende des Jahres zu feiern. Wir besuchten die Jungs bei der Show in Bremen und trafen Drummer Simon Michael im Tourbus zum Interview.

Als Band muss man immer wieder neue Wege gehen, um das Ganze sowohl für sich selbst als auch die Fans immer frisch und interessant zu halten. Das wissen auch Subway To Sally, die mittlerweile ja auch schon seit gut 25 Jahren aktiv sind. Neben immer wieder frischem Wind in Sachen Musik lassen sich die sieben Musiker auch immer wieder coole Aktionen und Events einfallen. So veranstalten sie seit 2009 am Jahresende die sogenannten „Eisheiligen Nächte“. Was als Einzelshow begann ist mittlerweile zu einer kompletten Tour geworden, die im letzten Jahr satte acht Termine umfasste.

Mit Subway to Sally traten diesmal die befreundeten Bands Versengold, Fiddler’s Green und Letzte Instanz bei den Shows auf. Es war für die Fans also reichlich was geboten, bevor der Hauptact ein Best-of-Programm abfeuerte – und das im wahrsten Sinne des Wortes, denn eine heiße Show gehört bei Subway to Sally ja dazu wie die Musik.

Netterweise nahm sich Drummer Simon Michael vor der Show in Bremen Zeit für ein ausführliches Interview mit uns. Dabei ging es nicht nur um die „Eisheiligen Nächte“, sondern auch um Themen wie die Angst vor Anschlägen, die kommende Tour und vieles mehr. Zieh’s dir gleich rein:

Neue Tour mit neuem Sound

Wie schon erwähnt steht auch dieses Jahr eine neue Konzertreise von Subway to Sally an. Bei der „Neon Ekoustic“-Tour geht das Septett mal wieder neue Wege, wie der Name schon andeutet. Die Band kombiniert dabei ihre Songs im Unplugged-Gewand mit elektronischen Elementen. Man darf gespannt sein, wie dieses Zusammenspiel funktioniert. Aber wann haben Subway to Sally ihre Fans schon mal enttäuscht?

Hier die Termine:

09.03.2016: Markthalle, Hamburg
10.03.2016: Rosenhof, Osnabrück
11.03.2016: Pumpwerk, Wilhelmshaven
12.03.2016: Nikolaikirche, Rostock
17.03.2016: Orangerie, Fulda
18.03.2016: Eisenbahnhalle, Losheim
19.03.2016: Christuskirche, Bochum
14.04.2016: Backstage, München
15.04.2016: LKA, Stuttgart
16.04.2016: Täubchenthal, Leipzig
20.04.2016: Batschkapp, Frankfurt
21.04.2016: Hirsch, Nürnberg
22.04.2016: Alte Seilerei, Mannheim
23.04.2016: Konzerthaus, Ravensburg
27.04.2016: Passionskirche, Berlin
28.04.2016: Pavillon, Hannover
29.04.2016: Altes Theater, Magdeburg
30.04.2016: Alte Oper, Erfurt

Übrigens hat unser Autor Vossi auch noch eine Technikreportage für seine Plattform GIGXX.de gemacht. Die kannst du dir hier anschauen:



Weitere Infos: Subway to Sally im Netz
Subway to Sally bei Facebook







layout-domain.tmpl