Kontakt -  Heft -  Impressum -  Termine -  Newsletter 

Besuche unsere Facebook-Seite Folge uns auf Twitter Videos von MusicnStuff auf Youtube Folge uns auf G+ MusicnStuff auf myspace Besuche unsere Instagram-Seite

Education: Abbey Road Institute

Lernen von Legenden

Jan Hoffmann am 22.11.2015

Lernen von Legenden

Wer professioneller Tontechniker werden will, der kommt irgendwann zur Frage: „Learning by doing” oder Ausbildung? Klar, man muss sich vieles in Eigenregie aneignen, doch den Lernprozess kann man per Ausbildung beschleunigen. Ein ganz heißer Tipp dafür sind die Abbey Road Institutes.

Die meisten Musikproduzenten fangen heutzutage mit einem Homestudio an oder sind in einer Band und kümmern sich auch um den Sound. Irgendwann will man dann das Hobby zum Beruf machen. Nun reißen sich Tonstudios aber nicht gerade um Auszubildende, und sich alles im Selbstversuch zu erarbeiten ist oft nicht zielführend. Eine Ausbildung wäre da doch genau das Richtige, eine Zeit, in der man sich voll und ganz der (durchaus komplexen) Thematik widmen kann. Dazu noch Wissen von absoluten Profis der Musikindustrie – das wär‘s doch.

Vorhang auf für die Abbey Road Institutes. Moment mal ... Abbey Road ... Ist das nicht das legendäre Studio in London, in dem schon die Beatles ihre Alben aufgenommen haben? Ganz genau, dort nahm das Abbey Road Institute als Ausbildungsstätte seinen Anfang. Mit satten 80 Jahren Erfahrung im Bereich Musikproduktion und erstklassigen Mitarbeitern fand man hier genau die richtige Basis, um ein praxisnahes und erstklassiges Ausbildungs­programm für angehende Musikproduzenten zu erarbeiten. Seit kurzem gibt es auch in Deutschland Ableger dieser Bildungseinrichtung – bisher in Berlin und Frankfurt. Wir sprachen mit Barbara Skoda-Busch, ihres Zeichens Managing Director, über die besonderen Vorzüge der Abbey Road Institutes.

Music nStuff: Worauf liegt der Fokus bei der Ausbildung?
Barbara Skoda-Busch:
Unser Fokus liegt auf allen Bereichen, die mit Musikproduktion zu tun haben. Im Lehrplan werden alle dafür relevanten Themen der Tontechnik, Musiktheorie und des Musikbusiness behandelt und praktisch umgesetzt.

MnS: Inwieweit können die Kursteilnehmer praktische Erfahrungen sammeln, oder anders gefragt: Wird viel Hands-on unterrichtet?
Barbara:
In unseren Klassenzimmern gibt es für jeden Kursteilnehmer einen eigenen Arbeitsplatz, denn der Unterricht ist so aufgebaut, dass ein Teil immer Hands-on passiert. Zusätzlich gibt es Workshops und Übungen in unseren Tonstudios.  

Die Ausbildung beim Abbey Road Institute findet sehr praxisnah und immer Hands-On statt.

Praxis, Praxis, Praxis

MnS: Welche Voraussetzungen müssen Bewerber mitbringen?
Barbara:
Durch unseren Fokus auf Musikproduktion ist es notwendig, dass die Bewerber ein Grundmaß an Musikkenntnissen mitbringen. Grundwissen in Musiktheorie und die Beherrschung eines Musikinstruments wären wünschenswert. Wichtig ist uns, dass die Bewerber Leidenschaft für Musik mitbringen. Die Ausbildung ist intensiv und auf Vollzeit ausgelegt. Ohne den richtigen Biss macht die Teilnahme also keinen Sinn.

MnS: Wodurch zeichnen sich die Räumlichkeiten der deutschen Abbey Road Institutes aus?
Barbara:
Wir wollen, dass die Kursteilnehmer und Teilnehmerinnen den Großteil der Woche bei uns am Institut verbringen und an ihren Produktionen und Übungen arbeiten. Deshalb gibt es Top-Equipment in toll klingenden Studios, aber auch eine Teeküche und  eine gemütliche Lounge zum Entwickeln von Ideen und Projekten – oder einfach, um zu chillen.

MnS: Wird der Unterricht in Deutsch oder Englisch gehalten?
Barbara:
Generelle Unterrichtssprache ist Deutsch, einige unserer Vortragenden unterrichten allerdings auf Englisch. Zudem ist in Berlin für Herbst 2016 auch eine ausschließlich englischsprachige Klasse geplant.

MnS: Besteht die Möglichkeit, Teile der Ausbildung im Ausland zu absolvieren?
Barbara:
Natürlich. Aktuell gibt es laufende Abbey Road Institute Kurse in London, Paris und Melbourne und in den nächsten Jahren kommen weitere dazu. Wer allerdings nur einmal Abbey-Road-Luft in London schnuppern will, muss nicht gleich den Kursort wechseln. Auch die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der deutschen Kurse werden im Rahmen ihrer Ausbildung eine Woche in den Studios in London an Sessions arbeiten.

MnS: Sollte sich während der Ausbildungzeit ein Engagement ergeben, das man nicht ausschlagen kann, kann man die Ausbildung pausieren?
Barbara:
Ja, das ist möglich. Allerdings können wir nicht garantieren, dass im darauffolgenden Kurs ein Platz für den Wiedereinstieg frei ist. Das müsste man dann von Fall zu Fall abklären. Was natürlich auch möglich ist, wäre die Ausbildung abzubrechen. Zuviel bezahlte Kursgebühren werden dann natürlich zurückerstattet.

MnS: Werden Kursteilnehmerinnen und Teilnehmer nach Abschluss der Ausbildung auch weiter gefördert?
Barbara:
Einmal Abbey Road Institute, immer Abbey Road Institute ...,  aber im Ernst. Durch den engen Kontakt zu den Vortragenden und Gastdozenten und -dozentinnen wird schon während der Ausbildung der Grundstein für ein professionelles Netzwerk gelegt, das natürlich über das Ende der Ausbildung hinausgeht.

MnS: Habt ihr Partner in der Industrie beziehungsweise ein Netzwerk in das ihr eure Kursteilnehmerinnen und Teilnehmer vermitteln könnt?
Barbara:
Wir haben Partner in der Industrie, mit denen wir kooperieren und machen Networking, in das wir auch unsere Kursteilnehmer und Teilnehmerinnen einbeziehen. So kann es sein, dass sich für den Einen oder die Andere eine Tätigkeit in einem dieser Unternehmen ergibt. Aber wir vermitteln nicht im klassischen Sinn. Wir bilden aus und das hoch professionell. Die Erfahrung zeigt allerdings, dass Menschen, die motiviert und mit dem nötigen Engagement an eine derartige Ausbildung herangehen, auch ihren Weg ins Business finden.

Unser Tipp: Am 03. Dezember in Berlin und am 10. Dezember in Frankfurt findet von 17 bis 20 Uhr ein „Tag der offenen Tür“ statt, bei dem du dir die Räumlichkeiten anschauen, Gleichgesinnte treffen und natürlich auch all deine Fragen stellen kannst.

Die Ausbildungsräume sind so ausgestattet, dass jeder Teilnehmer voll mitmachen kann.

Die wichtigsten Fakten

Standorte in Deutschland:
Berlin
Frankfurt
München (ab September 2016)

Nächster Ausbildungsstart:
März 2016

Studiendauer & Kosten:
12 Monate (48 Wochen), Gesamtkosten ab 11.650 €, Finanzierung möglich

Voraussetzungen:
Mindestalter 18 Jahre
Zumindest mittlerer Bildungsabschluss
Nachweis über musikalische Ausbildung oder musiktheoretische Ausbildung/Kenntnisse
Gute Englischkenntnisse

Weitere Informationen unter:
www.abbeyroadinstitute.de







layout-domain.tmpl