Kontakt -  Heft -  Impressum -  Termine -  Newsletter 

Besuche unsere Facebook-Seite Folge uns auf Twitter Videos von MusicnStuff auf Youtube Folge uns auf G+ MusicnStuff auf myspace Besuche unsere Instagram-Seite

Albumklassiker: Nirvana – Nevermind

Smells like Success

Jan Hoffmann am 06.06.2014

Smells like Success

Wer kann schon von sich behaupten, ein komplettes Genre ins Rampenlicht der Weltöffentlichkeit gehoben zu haben und eine ganze Generation Jugendlicher beeinflusst zu haben? Richtig, Nirvana, die mit „Nevermind“ einen echten Meilenstein produzierten.

Nirvanas „Nevermind“ war wohl einer der unbeabsichtigsten Megaseller der musikgeschichte. Denn weder die Band noch Produzent Butch Vig oder die Plattenfirma hatten sich wohl nur ansatzweise Verkaufzahlen von vielen Millionen erhofft. Und wenn jemand vorher gesagt hätte, dass dieses Album Michael Jackson von Platz 1 der US-Charts vertreiben würde, er hätte wohl auch nur Gelächter geerntet.

Die Vorzeichen waren auch alles andere als gut. Nirvanas Label Sub Pop kämpfte quasi ständig mit der Zahlungsunfähigkeit, und das Grunde-Trio war eher für exzessive Noise-Collagen bekannt, denn für ohrschmeichelnde Melodien. Dennoch schaffte man es, mit einem Demotape das Major-Label Geffen von sich zu überzeugen. Und mit Butch Vig hatte man genau den richtigen Mann im Studio, der die rohe Energie der Band in leicht konsumierbare Bahnen lenken konnte – ohne der Musik ihre rohe Power zu nehmen.

Das Ergebnis schlug über Nacht ein wie eine Bombe, und die geplante Erstauflage von 50.000 Alben erwies sich schnell als viel zu pessimistisch geplant. Denn nach weniger als zwei Monaten waren alleine in den USA über 1 Millionen Exemplare von „Nevermind“ über den Tresen. Bis heute wurden weltweit über 30 Millionen Stück verkauft (Stand Mitte 2011) – und es ist damit zu rechnen, dass das auch noch so weiter gehen wird. Auch und insbesondere, da Kurt Cobain spätestens mit seinem Tod 1994 zur absoluten Kultfigur wurde.

Das ist dann auch der negative Beigeschmack des Welterfolges von Nirvana, denn es ist wohl mehr als nur eine Vermutung, dass die Popularität dem sensiblen Frontmann nicht gut bekommen ist und seine Probleme wohl noch verstärkt hat. Was bleibt sind Songperlen wie „Smells Like Teen Spirit“, „Come As You Are“ oder „Lithium“. Und das es sich dabei um richtig gute Songs handelt bewies die Band weinige Jahre später bei ihrem Auftritt bei MTV Unplugged. Denn auch in diesen aufs Wesentliche reduzierten Versionen bleiben die Stücke einfach tolle Songs.

Weitere Infos:

Homepage: www.nirvana.com
YouTube: www.youtube.com/user/NirvanaVEVO
Facebook: www.facebook.com/Nirvana
Twitter: https://twitter.com/Nirvana

Anspieltipps aus Nirvana – Nevermind

Smells Like Teen Spirit:




Come As You Are:




Lithium:









layout-domain.tmpl