Kontakt -  Heft -  Impressum -  Termine -  Newsletter 

Besuche unsere Facebook-Seite Folge uns auf Twitter Videos von MusicnStuff auf Youtube Folge uns auf G+ MusicnStuff auf myspace Besuche unsere Instagram-Seite

News: Sugar Bytes Egoist

Selbst ist der Beat

am 01.07.2014

Selbst ist der Beat

Sugar Bytes veröffentlich sein Groove-Instrument Egoist.

Lade ein Audio-File und zauber einen Track daraus. Nutze deine MP3-Library als Klangquelle. Slicer, Bass, Beat und Effektgerät machen Egoist zu einem Skizzenblock für neue Musik – im Studio und unterwegs. Der Slicer arrangiert bis zu 16 Sounds des geladenen Samples. Mutiere neue Sounds mithilfe der internen Step-Sequencer für Reverse, Attack, Decay, Level und Pitch. Die verfügbaren 16 Patterns bieten eine Auswahl von bis zu 16 verschiedenen Samples zu jeder Zeit. Egoist beinhaltet außerdem einen Bassline-Synth mit Sequencer. Von runden, fetten Bässen bis zu meckernden 303-Lines ist hier laut Hersteller alles vorhanden. Der Sequencer bietet obendrauf Gatelängen und Pitchbends beliebiger Länge.

Die interne Beatbox hält pro Pattern 32 verschiedene Hi-Hat-, Kick- und Snare-Sounds bereit. Mit insgesamt rund 1.000 Drumsounds und einem einfach zu bedienenden Sequencer soll hier schnell das richtige Fundament gefunden sein. Tapestop, Looper, Reverb oder Filter – hier ist das Break schnell gezaubert. Das Effektgerät lässt sich pro Pattern den einzelnen Klangerzeugern zuweisen, Random für Parameter und Sequencer steht als Assistent immer bereit.  Die Slice-Keys sollen eine ganz spezielle Besonderheit sein: Hier liegen die Sequencer-Steps auf dem Keyboard. Das bedeutet, Slices können beliebig mit Modifikatoren und Effekten versehen auf die Keys gelegt werden.

Preis (UVP): 99 Euro

Weitere Infos unter: www.sugar-bytes.com

Quelle: Sugar Bytes

 
 




layout-domain.tmpl