Kontakt -  Heft -  Impressum -  Termine -  Newsletter 

Besuche unsere Facebook-Seite Folge uns auf Twitter Videos von MusicnStuff auf Youtube Folge uns auf G+ MusicnStuff auf myspace Besuche unsere Instagram-Seite

Test: Fluid Audio Strum Buddy

Kleiner Soundkumpel

Nur mal eben paar Riffs zocken oder sich warmspielen? Kein Thema, und der Strum Buddy liefert den passenden Sound. Überall und jederzeit.


Kleiner Soundkumpel

Gitarre plus Verstärker – diese Kombination ist insbesondere bei E-Gitarren eigentlich unvermeidlich. Doch was ist, wenn man nur mal eben auf der Couch, am Lagerfeuer oder im Urlaub bisschen zocken möchte, aber keine Lust darauf hat, dafür einen Amp mitzuschleppen? Vorhang auf für den Strum Buddy von Fluid Audio, einen winzigen Verstärker, der Gitarren und Bässe sauber laut macht, sogar Effekte bietet und mit Akku betrieben wird. Runde Sache.

Die Verstärkerwahl hat für Gitarristen ja viel mit dem eigenen Style, Sound und auch Image zu tun. Doch wir Gitarristen sind ja nicht immer unvernünftig, mittlerweile gibt es eigentlich für jeden Anlass – ob Studio, Arenabühne oder Tour mit minimalem Gepäck – optimale und möglichst praktische Lösungen. Und um genau so etwas handelt es sich bei unserem heutigen Testkandidaten, dem Fluid Audio Strum Buddy. Denn der kann eine Sache sehr gut, und das ist, jedes Instrument mit Klinkenausgang lauter machen, und das überall und jederzeit.

Warum er das so gut kann? Nun ja, er ist nicht größer als ein Baseball oder Tennisball und wiegt auch nicht mehr. Darüber hinaus befindet sich auf der Unterseite ein Saugnapf, mit dem man ihn ganz bequem auf dem Gitarrenkorpus befestigen kann – ohne Werkzeug oder Spuren zu hinterlassen. Cool Idee. Selbstverständlich kann man ihn aber auch auf der Tisch oder an eine glatte Fläche wie eine Tür saugen. Die Verbindung zum Instrument passiert dabei über ein mitgeliefertes 3,5-auf-6,3-mm-Klinkenkabel – das sich dank Spiralkabel auch etwas dehnen lässt. Ansonsten ist der einzige Anschluss der für das Ladekabel. Das wird auch mitgeliefert, aber ein Micro-USB-Kabel haben viele Leute ja eh immer dabei oder noch herumliegen.

Dieser Anschluss dient dazu, den integrierten Akku des Strum Buddy zu laden. Dieser hält dann rund drei bis vier Stunden durch. Das sollte problemlos auch für ausgedehnte Sessions reichen. Und sonst? Einen An-/Ausschalter gibt es nicht, der Strum Buddy läuft, sobald man den Klinkenstecker einsteckt. Also nicht vergessen, ihn nach dem Spielen auszustecken. Einen Lautstärkeregler gibt es ebenfalls nicht, das regelt man alles über das Volume-Poti der Gitarre (wobei sich dadurch selbstverständlich auch der Klang ändert). Dazu kommen drei Druckknöpfe für Reverb, Chorus und Crunch. Mehr braucht man auch nicht.

 

 


Nur wenige Anschlüsse und Buttons – mehr braucht man nicht.

Ansaugen und losspielen

Die „Installation“ des Fluid Audio Strum Buddys ist dem entsprechend einfach. Egal ob E- oder Akustikgitarre, Bass oder ein anderes Instrument mit Klinkenausgang, der Strum Buddy macht es lauter. Richtig cool ist, dass man den kleinen Knubbel direkt aufs Instrument packen kann – per Saugkraft. Das funktioniert auch bei Instrumenten mit glatter Oberfläche ziemlich gut, ist der Lack rauer, kann der Miniamp schon mal abfallen. Doch auch auf einem Tisch oder an einem Spiegel funktioniert der Fluid Audio sehr gut, dann wäre allerdings ein Verlängerungskabel zwischen Gitarre und Stecker des mitgelieferten Kabeln nicht schlecht ... sonst wäre der Zug zu stark.

Und wie klingt das Ganze? Zunächst mal erfreulich unspektakulär, eben vor allem einfach lauter. Dabei ist der Sound ohne Effekte durchaus schon angenehm gefärbt und kann mit kräftigen Pickups und bei vollem Output der Gitarre durchaus schon sanft anzerren, aber vor allem hört man hier schön den puren Klang des Instruments bzw. der angewählten Tonabnehmerposition. Noch spannender wird das Ganze, wenn man die drei „Effekte“ zuschaltet – die übrigens auch gleichzeitig nutzbar sind.

Denn mit Reverb und/oder Chorus kann man seinen Klang einfach etwas interessanter gestalten bzw. hat auch mal Abwechslung vom reinen Sound. Zudem kann so ein Effekt ja durchaus auch mal inspirierend sein. Per Crunch kann man dann noch mal eine ordentliche Portion Zerre oben drauf packen. Damit wir uns da nicht falsch verstehen, er geht hier nicht um High-Gain, sondern eher um AC/DC bis 1980er Hardrock. Kommt aber echt cool – erstaunlicherweise gefühlt sogar etwas leiser als der Clean-Modus. Es macht auf jeden Fall viel Spaß, damit herumzudaddeln.

Und der Klang: Ist unabhängig vom gewählten Modus erfreulich angenehm und schon ordentlich laut. Damit kann man sich durchaus auch mal in die Fußgängerzone stellen – dann müssen die Leute aber schon näher kommen, um noch gut zu hören. Aber das Konzept überzeugt und macht richtig Spaß. Mit dem Strum Buddy bietet Fluid Audio einen „Immer dabei“-Miniamp, der wirklich überall reinpasst. Zum Beispiel ins Handschuhfach des Autos – im Stau hat man endlich mal wieder Zeit zu Üben. ☺ Aber nicht den Gitarrenhals durch die Scheibe hauen ...


Der Fluid Audio Strum Buddy hält auf quasi jeder Gitarre.

Fazit, technische Daten & Wertung

Wer den Fluid Audio Strum Buddy wegen seines Aussehens oder seiner kompakten Maße für ein Spielzeug hält, der täuscht sich. Klar, mit einem „richtigen“ Verstärker kann das kleine „Ufo“ nicht mithalten – aber das ist ja auch nicht die Idee dahinter. Es geht eben darum, einen Amp immer dabeihaben zu können, egal, ob man in den Urlaub fährt, an den Badesee radelt oder einfach nur auf der Couch lümmelt und ein bisschen daddeln möchte. Für diese und ähnliche Anwendungen bietet der Strum Buddy einen guten Klang und dank der drei „Effekte“ auch reichlich Abwechslung. Dank des integrierten Akkus ist man dabei auch noch „kabellos“ unterwegs und unabhängig von der Steckdose. Eine richtig gute Idee, die hier klasse umgesetzt wurde – und der Preis ist mit rund 70 € im Laden auch mehr als fair. Einfach mal ausprobieren.


Technische Daten:


Bauweise            Mini-Gitarrenverstärker
Leistung            6 W RMS
Speaker            1,5 “/40 mm Neodymium
Regler, Schalter        Chorus, Reverb, Crunch
Anschlüsse    Input (6,3-mm-Klinkenbuchse), Laden (Micro USB)
Lieferumfang    Strum Buddy, Klinkenkabel, Ladekabel
Maße (BxTxH)        70 x 70 x 40 mm


Wertung:


+ praktisch klein und leicht
+ funktioniert für E-, Akustik- und Bassgitarre
+ haftet auf diversen Oberflächen
+ inspirierende Effekte
+ ordentliche Lautstärke
+ fairer Preis
- Grundklang nicht sehr flexibel


Preis (UVP): 89 Euro

Vertrieb: Hyperactive im Netz

Weitere Infos: Fluid Audio Strum Buddy im Netz

 

 



Leser-Kommentare:
Keine Kommentare

Kommentar schreiben...

Das könnte dich auch interessieren:





layout-domain.tmpl