Kontakt -  Heft -  Impressum -  Termine -  Newsletter 

Besuche unsere Facebook-Seite Folge uns auf Twitter Videos von MusicnStuff auf Youtube Folge uns auf G+ MusicnStuff auf myspace Besuche unsere Instagram-Seite

Geschenktipp für Gitarristen: KHDK Dark Blood Distortion Pedal

Hammett-Zerre für High-Gain-Fetischisten

Schön böse: Das KHDK Dark Blood liefert aggressive Zerre ohne Ende und ist auch noch unverschämt laut.


Hammett-Zerre für ...

Ein neues Distortion-Pedal muss her, aber so richtig schön laut und böse soll es sein? Bitte sehr: Das Dark Blood von KHDK wurde in Zusammenarbeit mit Metallicas Kirk Hammett entwickelt, liefert satten Röhren-Sound und eine kompromisslose Zerre.

Mit seiner gnadenlosen High-Gain-Zerre ist das Dark Blood der wahrscheinlich böseste Verzerrer von KHDK. Das Pedal wurde in enger Zusammenarbeit mit Metallica-Gitarrist und Gearhead Kirk Hammett entwickelt und liefert satten, dynamischen Röhren-Sound – und natürlich jede Menge Distortion.

Das Schaltungsdesign verbindet klassische Transistoren mit modernster MOS-FET-Technologie. Das Ergebnis: ein Metal-Verzerrer mit maximalem Durchsetzungsvermögen.

Der Gain-Regler steuert das Verstärkungsmaß des Pedals und der Volume-Regler die Ausgangsläutstärke. Hier ist Fingerspitzengefühl gefragt: Dieses Pedal ist wirklich extrem laut! Über den Doom-Regler lässt sich der Bassanteil vor der Distortion-Stufe regeln – vom druckvoll grollenden Bass bis hin zu einem langen Sustain. Der Treble-Regler ist als passiver Tiefpassfilter ausgeführt und beschneidet die Höhenanteile über einen weiten Frequenzbereich. So kann sich das Dark Blood perfekt durchsetzen, ohne dabei schrill zu klingen.

Mit dem LO/HI-Schalter lässt sich zusätzlich noch die Sättigung und Kompression der Zerre einstellen. Das eingebaute Noisegate lässt sich über den Gate-Regler bedienen und minimiert störende Nebengeräusche sehr akkurat.

Preis (UVP): 272,51 €

Vertrieb: Sound Service
Weitere Infos: KHDK Dark Blood




Das könnte dich auch interessieren:





layout-domain.tmpl