Kontakt -  Heft -  Impressum -  Termine -  Newsletter 

Besuche unsere Facebook-Seite Folge uns auf Twitter Videos von MusicnStuff auf Youtube Folge uns auf G+ MusicnStuff auf myspace Besuche unsere Instagram-Seite

News: Randall stellt diverse neue Metal-Amps vor

Ab ins High-Gain-Paradies

am 12.02.2014

Ab ins ...

Auf der NAMM Show im Januar hat Randall in Sachen Neuheiten richtig was ausgepackt und diverse Amps präsentiert, die sich vor allem an Geniesser stark verzerrter Klänge richten. Die Zusammenarbeit mit Amp-Designer-Ikone Mike Fortin trägt hier ganz deutlich Früchte.

Amphersteller Randall ist ja schon seit langem hauptsächlich für seine Metal- und Rockverstärker bekannt. Seit einiger Zeit arbeiten die US-Amerikaner jetzt allerdings mit Ampdesigner Mike Fortin zusammen – mit seinen Fortin Amps bislang zumindest hierzulande eher ein Geheimtipp. Und auf der NAMM stellte man jetzt eine ganze Reihe an Röhrentopteilen vor, die vor allem Freunde heftiger Zerrsounds beglücken dürften.

Das neue Topmodell der Thrasher-Serie ist der 667, ein richtig fetter 120-Watt-Head. Und der Name ist hier Programm: 6 Kanäle mit jeweils 6 Modes und je 7 per MIDI steuer- beziehungsweise programmierbaren Funktionen (Channel Select, Boost, Low/Medium/High Gain Voicing, Master Volume 1/2 Select, Loop/Loop2 Select, Store) machen das Top extrem flexibel. Damit sollten auch anspruchsvolle Shredheads bestens bedient werden.

Etwas übersichtlicher, dafür nicht weniger brachial präsentiert sich Randalls Ola-Englund-Signature-Amp, der Satan. Die Besonderheit dieses Zweikanalers mit ebenfalls 120 Watt ist Kanal 1, der Zerrkanal, der sich mit gleich drei Gain-Reglern und 4 Modes sehr exakt auf das jeweilige Instrument, dessen Tuning sowie die Vorlieben des Spielers abstimmen lässt. Dazu kommt noch ein Clean-Kanal und eine seriell/parallel schaltbare FX-Loop. Übrigens: wie beim 667 kann man auch hier verschiedenste Röhren einsetzen und den Bias auf der Rückseite des Amps anpassen – und ihn damit noch genauer auf die eigenen Wünsche abstimmen.   

In die gleiche Kerbe schlägt auch der Ultimate Nullifier UN120, das brandneue Signature-Modell des legendären Anthrax-Gitarristen Scott Ian, welches mit 120 Watt, zwei Kanälen mit vier Modes und Boostfunktion aufwartet. Dazu kommt ein echt abgefahrenes Design, mit dem auch optisch klar wird, dass es sich nicht um einen Amp von der Stange handelt. Und mit der SI412-GB gibt es hier auch gleich noch die optisch wie klanglich passende 4-x-12“-Box, die den Sound des Tops über vier Celestion Greenbacks in die Welt bläst.

Übrigens, Besucher der Musikmesse in Frankfurt im März können sich alle Neuheiten am Randall-Stand (C35 in Halle 4.0) ausführlich zu Gemüte führen.

Info: www.randallamplifiers.com
Quelle: Sound Service

 
 




layout-domain.tmpl