Kontakt -  Heft -  Umfrage -  Impressum -  Termine -  Newsletter 

Besuche unsere Facebook-Seite Folge uns auf Twitter Videos von MusicnStuff auf Youtube Folge uns auf G+ MusicnStuff auf myspace Besuche unsere Instagram-Seite

News: Mooer stellt zehn neue Preamp-Pedale vor

Satte Auswahl

am 27.03.2017

Satte Auswahl

Der Sound der meisten Gitarrenverstärker kommt ja zu einem Großteil aus der Vorstufe. Wäre es nicht cool, wenn man nur diesen Preampsound an seine Endstufe bzw. die PA anschließen könnte? Mit den neuen Mooer Micro Preamps geht das jetzt – und damit jeder das passende Modell findet, gibt es gleich zehn zur Auswahl.

Zehn auf einen Streich! Mooer stellt mit der Micro Preamp Series zehn verschiedene preisgünstige Gitarrenvorverstärkermodelle im Pedalboard-freundlichen Format vor. Im Einzelnen sind das die Modelle:

•    Micro Preamp 001: basiert auf Diezel Hagen
•    Micro Preamp 002: basiert auf Marshall JCM900
•    Micro Preamp 003: basiert auf Koch PowerTone
•    Micro Preamp 004: basiert auf VOX AC30
•    Micro Preamp 005: basiert auf EVH 5150
•    Micro Preamp 006: basiert auf Fender Blues Deluxe
•    Micro Preamp 007: basiert auf ToneKing Falcon
•    Micro Preamp 008: basiert auf Mesa Boogie MKIII
•    Micro Preamp 009: basiert auf Engl Blackmore
•    Micro Preamp 010: basiert auf TwoRock Coral

Die Mooer Micro Preamps stellen klanglich akkurate digitale Rekreationen der Vorstufensektionen angesagter Röhrenverstärker dar. Mooer hat die Vorbilder mit einer eigens entwickelten, brandneuen Technologie analysiert, um Sound, Dynamik und Tonansprache einzufangen. Jeder der zehn Mooer Micro Preamps bietet zwei Kanäle, einen unabhängigen 3-Band EQ, Gain- und Volume-Regler pro Kanal, eine integrierte, schaltbare Speaker-Emulation und zwei verschiedene Fußschalter-Modi, um die Wünsche aller Gitarristen erfüllen zu können.

Die Mooer Micro Preamps lassen sich direkt an einer Gitarren-Endstufe oder am Effects Return eines hochwertigen Gitarrenverstärkers (vorzugsweise mit Röhren) anschließen. Die eingebaute, schaltbare Lautsprecherboxen-Emulation ermöglicht außerdem den direkten Anschluss an eine Soundkarte, einen Aktivmonitor oder ein PA-System. Da es sich bei den Mooer Micro Preamps um komplett ausgestattete Vorstufen mit entsprechend hohem Ausgangspegel handelt, sind sie nicht für den Anschluss am Instrumenteneingang von Gitarrenverstärkern geeignet. Effektpedale wie Overdrive- und Distortion-Pedale lassen sich sehr gut vor den Preamps in den Signalweg einfügen.

Alle Modelle sind ab April 2017 lieferbar.

Preis (UVP): je 105,77 €

Vertrieb: W-Music Distribution
Weitere Infos: Mooer Micro Preamps im Netz

 
 
Leser-Kommentare:
Keine Kommentare

Kommentar schreiben...





layout-domain.tmpl