Kontakt -  Heft -  Umfrage -  Impressum -  Termine -  Newsletter 

Besuche unsere Facebook-Seite Folge uns auf Twitter Videos von MusicnStuff auf Youtube Folge uns auf G+ MusicnStuff auf myspace Besuche unsere Instagram-Seite

Test: Tama RW30 Rhythm Watch Mini

Das Multitalent

Klein aber fein, das beschreibt die Tama RW30 Rhythm Watch Mini recht gut. Mehr Metronom brauchen viele nicht.


Das Multitalent

Ein gutes Metronom darf in keinem Musikerhaushalt fehlen. Und Tama hat da mit der RW200 Rhythm Watch einen echten Klassiker im Programm. Alternativ bietet man mit der RW30 Rhythm Watch Mini eine besonders kompakte Variante, die zwar auf einige Features verzichtet, aber dennoch mehr bietet, als die meisten Musiker brauchen.

Nicht, dass man es unbedingt immer laufen lässt, aber ob beim Üben daheim oder bei der Probe mit der Band: Ein Metronom ist wichtig, um gutes Timing zu lernen. Während früher eher mechanische Modelle üblich waren, sind mittlerweile elektronische Metronome Standard. Sie haben auch unzweifelhaft Vorteile wie regelbare Lautstärke, vielseitigere Taktauswahl und kompakte Maße. So kann man sie immer dabei haben.

Ein Klassiker in diesem Bereich ist die Tama Rhythm Watch RW200. Diese hat zahlreiche Funktionen und Features – die aber bei weitem nicht jeder benötigt. Für Musiker, denen es so geht, haben die Japaner jetzt die kompakte RW30 Rhythm Watch Mini im Programm, die auf das Wesentliche reduziert ist. Reduziert sind auch die Abmessungen und der Preis, so dass man hier für kleines Geld richtig viel geboten bekommt.

Die Tama RW30 kommt in einem soliden schwarzen Kunststoffgehäuse und ist etwa so groß wie ein Smartphone. Wie der große Bruder bietet sie ein Rad zum Einstellen der Geschwindigkeit (von 30 - 250 bpm) sowie eine große Start-Stopp-Taste. Dazu kommt ein Tap-Button um das gewünschte Tempo auch klopfend einzugeben. Ansonsten kann man den Beat sowie einige Rhythmen einstellen und hat zwei Sounds zur Auswahl. Die Bedienung ist selbsterklärend, der Klang laut und klar – mehr brauchen viele nicht.


Fazit, technische Daten und Wertung

In der Praxis funktioniert die Tama RW30 Rhythm Watch Mini absolut reibungslos und intuitiv. Der Klick ist immer gut hörbar und dank der vielfältigen Einstellmöglichkeiten werden auch abgefahrene Taktarten und Rhythmen unterstützt. Nicht zu unterschätzen sind praktische Features wie der große Start-Stopp-Taster oder das Rädchen zur Tempowahl. So kann man sich auch in stressigen Situationen – etwa auf der Bühne – sicher sein, dass man die wichtigsten Einstellungen immer noch problemlos hinbekommt. Der günstige Preis rundet das Ganze dann schön ab.

Bauweise Elektronisches Metronom
Anschlüsse

Headphones

Regler & Taster

Start/Stop, Tap/Power On, Tempo Up/Down, Rhythm, Sound, Beat, Volume

Stromversorgung 2x AAA-Batterien
Maße 61 x 25 x 118 mm
Gewicht

90 g (inkl. Batterien)

Hergestellt in

China

 

Wertung:
+ schön kompakt und leicht
+ intuitiv bedienbar
+ kann ganz schön laut
+ rhythmisch vielseitig

Preis: 29 Euro

Vertrieb: Meinl Distribution
Weitere Infos: Tama RW30 Rhythm Watch Mini



Leser-Kommentare:
Keine Kommentare

Kommentar schreiben...

Das könnte dich auch interessieren:




layout-domain.tmpl