Kontakt -  Heft -  Impressum -  Termine -  Newsletter 

Besuche unsere Facebook-Seite Folge uns auf Twitter Videos von MusicnStuff auf Youtube Folge uns auf G+ MusicnStuff auf myspace Besuche unsere Instagram-Seite

Test: Dunnett Classic Model 2N Stainless Steel- & MonoPly Ambrosia Maple-Snare

Vom Könner aus Kanada

Dunnett ist bekannt für seine Snare-Leckerbissen. Wie lecker die Vollholz-Ambrosia-und die Stainless-Steel-Snares sind, erfährst du folgend im Test.


Vom Könner aus ...

Schon lange ist der Name des kanadischen Tüftlers Ronn Dunnett ein Synonym für eigenständige und ausgefallene, teils sogar als Einzelstücke gebaute Trommeln. Bei uns im Test die Dunnett Classic Model 2N Stainless Steel- und die Dunnett MonoPly Ambrosia Maple-Snare: mit ihnen zeigt Ronn einmal mehr sein gutes Händchen in Sachen Trommelbau.

Dunnett war einer der ersten mit Kesseln aus Edelstahl und Titan, wobei letztere auch anderen, großen Herstellern zugeliefert wurden und werden. Das gilt übrigens auch für seine diversen Snare-Abhebungen mit dem um die Längsachse drehbaren Hebel, die weltweit eine Vielzahl von Snaredrums zieren. Zum Test erhielten wir vom Drumcenter Köln zwei sehr schöne Trommeln Dunnett-Snares in Edelstahl und MonoPly Ambrosia Maple.


Joinbiz – Dunnett MonoPly Ambrosia Maple

Die MonoPly Ambrosia Maple verfügt über eine sehr edle, gediegene Satin-Optik mit einer zarten Maserung und einem milden Farbverlauf heller/dunkler. Die Snarebeds zeigen eine breite und tiefe Ausrichtung, die Kesselgratungen sind spitz mit flachem Gegenschnitt, so dass viel Fellkontakt entsteht. Innen ist neben Dunnetts Unterschrift noch das Datum und der Name „Joinbiz“ zu sehen. Die 14" x 6,5" messende Trommel ist mit seinem soliden Ahornkessel und ebensolchen Verstärkungsringen überraschend leicht. Die Verarbeitung ist hervorragend.

Klanglich wird hier ein vorwiegend lässiger Sound geboten, wenn der breite Teppich locker genug am Resonanz-Fell anliegt. Auf festeren Druck reagiert dieses Modell empfindsam und trocken. Etwas höher gestimmt entsteht ein heller und klarer Ton mit feiner Auflösung, in tiefen Lagen wird sie keineswegs matschig oder dumpf, sondern bleibt vielmehr lebhaft und definiert. Ein sehr gutes Modell für jede Musik, die den Raum für akustische Nuancen und klare Projektion zulässt.

Auch die Hardware erfüllt hohe Ansprüche, die Tubelugs ermöglichen einen leichtgängigen Schraubengang, die Abhebung mit ihrem drehbaren Hebel und der vorbildlichen Führung sowie Befestigung der Gewebebänder lässt sich sehr gut handhaben. Eine Dunnett-Spezialität ist auch das variable Luftloch, das über dem Buttend der Abhebung geschlossen den Klang trockener und weiter geöffnet offener und schärfer werden lässt. Schöne Detailarbeit!

Soundfiles zur Dunnett MonoPly Ambrosia Maple Snare

Im folgenden hörst du die Ambrosia-Snare einmal einzeln gespielt, so dass du ihr Klangspektrum genau beurteilen kannst, und zum anderen integriert am Drumset.

Zuerst jedoch Solo:

Und nun integriert im Drumset:

Stählerner Stachel – Dunnett Classic Model 2N Stainless Steel (Sting)

Der nahezu 2 mm starke, geschweißte und ziemlich schwere Edelstahlkessel wurde auf den Namen „Sting“ getauft (schriftlich und als kleine Gravur im Kessel) und weist für Ronn Dunnetts Metallkessel die Besonderheit einer Mittelsicke („beaded shell“) auf, auf die er bislang verzichtete. Netter Nebeneffekt: Die Abhebung passt nun auch zum Nachrüsten auf andere (amerikanische) Marken mit einer Sicke, wonach immer wieder Nachfrage besteht.

Auf eine Umbördelung der oberen und unteren Kesselränder verzichtet Ronn aber weiterhin, somit entsprechen die Fellauflagen exakt der Kesselstärke. Diese wurden jedoch sorgsam gerundet und bieten den Fellen somit einen einerseits sehr feinen, andererseits aber auch großflächigen Kontakt.  

Der Klang ist ausgezeichnet: Extrem druckvoll und wuchtig mit einer angemessenen, nicht überzogenen Crispness des breiten Teppichs. Die Obertöne sind sehr beherrscht und harmonisch, somit könnt ihr im richtigen Zusammenhang gänzlich ohne Dämpfung spielen. Sehr gut gefiel sie mir mit ihrer Fokussierung und Kernigkeit auch in akustisch hellen Räumen, wo Stahl-Snares oft überziehen und nerven. Eine perfekte Snare mit jeder Menge Alarm, aber ebenso viel Tiefgang für jede „in the face“-Musik: Funk, R&B, heftiger Pop/Rock.

Soundfiles zur Dunnett Classic Model 2N Stainless Steel-Snare (Sting)

Im folgenden hörst du die Stainless Steel-Snare einmal einzeln gespielt, so dass du ihr Klangspektrum genau beurteilen kannst, und zum anderen integriert am Drumset.

Zuerst jedoch Solo:

Und nun integriert im Drumset:

Fazit & Wertung

Auf der Suche nach hochwertigen und charakterstarken Snare-Sounds empfiehlt sich einmal mehr die Marke Dunnett. Denn die Test-Snares präsentieren sich sauber verarbeitet und sehr gut ausgestattet. Die Ambrosia-Snare trumpft mit ihrem schönen Holz und sorgt klanglich für lässige Noblesse, die „Sting“ dagegen hat wirklich mal einen hervorragend eigenen Klang. Wobei sie keinerlei Vergleich mit einem Gusskessel fürchten muss.   


Wertung:
+ große und eigenständige Bandbreite an Sounds
+ sehr schöne Optik
+ gute bis hervorragende Verarbeitung
+ gesundes, angemessenes Preisniveau

Technische Daten & Preise

Anbieter
wenige ausgesuchte Händler z.B. Drumcenter Köln
Hersteller
Preise (UVP) Dunnett MonoPly Ambrosia Maple 799 EUR
  Dunnett Classic Model 2N Stainless Steel 659 EUR

 

Technische Daten
Kesselmaterial „Joinbiz“ MonoPly Ambrosia Maple
 

„Sting“ Classic Model 2N Stainless Steel

Hardware Chrom, 8 Schrauben, Tubelugs
Spannreifen 2,3 mm Powerhoops
Teppich 42 Spiralen
Abhebung

R4 Abhebung

Felle Remo Ambassador USA Top, Noname Reso
Besonderheiten variables Luftloch und
 

inkl. hochwertiger Ahead/Dunnett Tasche



Das könnte dich auch interessieren:




layout-domain.tmpl