Kontakt -  Heft -  Impressum -  Termine -  Newsletter 

Besuche unsere Facebook-Seite Folge uns auf Twitter Videos von MusicnStuff auf Youtube Folge uns auf G+ MusicnStuff auf myspace Besuche unsere Instagram-Seite

Test: 2Box TrigIt Trigger Set

Dynamischer Tastsinn

Erfahre alles Wissenswerte über die neuen TrigIt Trigger von 2Box.


Dynamischer Tastsinn

Schweden gehört zu den oftmals unterschätzten Hotspots weltweit angesehener Instrumentenhersteller, zu denen auch 2Box gehört. Dabei konnten sich die Stockholmer mit ihrem orangenen E-Drumset DrumIt Five schnell einen Namen machen. Zu den jüngsten Neuerscheinungen der Nordmänner gehören Trigger für akustische Drums. Wir hatten das TrigIt Trigger Set im Test.

Eigentlich ganz logisch, wenn eine auf E-Drums spezialisierte Firma ihre Kompetenzen um Trigger für akustische Schlagzeuge erweitert. 2Box liefern nun mit den TrigIt Triggern eine schlagkräftige Antwort auf bereits etablierte Produkte – auch wenn hier das Rad nicht neu erfunden wird. Dabei gibt es zwei verschiedene Varianten: „Kick “ für die Abnahme der Bassdrum und „Stereo“, das sowohl für die Snare als auch für Toms gedacht ist. Im Gegensatz zu Kick kann über Stereo zusätzlich der Rim getriggert werden – sogar bei Toms. Das heißt, Kick liefert ein Signal, Stereo gleich zwei.

Das TrigIt Trigger Set kommt in einer recht handlichen Verpackung. Hierin befinden sich ein Kick und vier Stereos, die allesamt separat noch mal in kleinen Pappschachteln verpackt sind. Zusätzlich liegt den Triggern ein praktisches Handbuch auf Englisch bei. Dieses erklärt, wie die Wandler am besten an den Drums zu platzieren sind. Aber nicht nur das, denn ebenso die Konfiguration des 2Box-eigenen Soundmoduls DrumIt Five für eine optimale Performance wird darin beschrieben.  

Als kleines Gimmick liegt dem TrigIt ein 2Box-Stimmschlüssel bei – und so oft wie wir Drummer diese verlegen, können wir nicht genug davon haben. Beim Öffnen der Schachtel für das Kick fällt noch weiteres Zubehör auf: ein kleines Schaumstoffstückchen, ein Gummipad mit Klebestreifen sowie eine Gummischeibe, die bei langen Spannreifen an der Bassdrum dafür genutzt werden kann, um eine Verbindung zwischen Trigger und Schlagfell herzustellen. Hier haben die Schweden eben an alle Eventualitäten gedacht.

Das obere Element der TrigIt ist aus abgerundetem, satiniertem Metall gefertigt. Das macht sie widerstandsfähig – auch gegen unabsichtliche Schläge direkt darauf. Lediglich an den unteren Schaftenden besitzen die Trigger Kunststoffstücken. Darauf sitzt vorne das 2Box-Logo und an der linken Seite eine Stereo-Klinkenbuchse. Die Wandler selbst finden sich am Ende von länglichen gelben Schaumstoffstückchen, die diese stets mit dem gleichen Druck ans Fell pressen. 2Box verdient an dieser Stelle für die gute Verarbeitung Lob; hier macht alles einen hochwertigen Eindruck. Lediglich die losen Kabel, die vom Wandler ins Gehäuse ragen, wirken etwas provisorisch.


Dank satiniertem Metall verkraftet der TrigIt auch versehentliche Schläge aufs Gehäuse.

Bestes Signal fürs Modul

Der Anleitung folgend befestigten wir die TrigIt an unserem akustischen Drumset. Sofort fiel uns das dünne untere Schaftende auf – wenn auch nicht dünn genug, um es zwischen Rim und Hängesystem unserer Drums zu bekommen. Gehalten werden die TrigIt von einer Schraube, an derem inneren Ende ein Kunststoffteil sitzt. So trägt das Rim nach der Demontage keine hässlichen Schäden davon. Praktisch ist, dass diese Schraube ungefähr zwei Zentimeter vertikalen Spielraum hat. Das heißt, sie lässt sich je nach Rim individuell justieren und sorgt so für optimalen Halt.

Apropos Halt: Wie in der Anleitung oft erwähnt, ist es dank der gummierten Antirutsch-Halterung nicht nötig, die Schauben zu fest anzuziehen. Und dank der auf Schaumstoff sitzenden Trigger wird das Fell nicht allzu stark abgedämpft. Dadurch lassen sich Toms und Snare zusätzlich problemlos ohne Klangeinbußen über Mikrofone abnehmen. Wo wir schon dabei sind: 2Box empfiehlt, als Soundmodul das DrumIt Five zu verwenden. Allerdings ist es ebenso möglich, jedes andere Modul über die Trigger anzusteuern.

Zu den TrigIt Triggern stand uns ein DrumIt Five Soundmodul zur Verfügung. Mithilfe der Anleitung fanden wir uns schnell zurecht und wussten, welche Parameter am Modul für ein optimales Tuning zu verstellen waren. Allerdings – und das ist bei allen Wandlern so – dauerte es eine Weile, bis uns die Einstellung gefiel. Dann aber sprachen die TrigIt so an, wie wir es uns von Triggern wünschen: Sowohl lautes als auch feinfühliges Trommeln wurde über das Modul in der gespielten Dynamik wiedergegeben. So soll es sein, nicht mehr und nicht weniger.

2Box zeigt mit seinem TrigIt Trigger Set, dass sie mit etablierten Modellen locker mithalten können – und diesen sogar in einigen Punkten einen Schritt voraus sind. Preislich bewegen sich die Schweden dabei im Mittelfeld. Wer nach zuverlässigen Triggern sucht, die auch nach dem Gig auf dem Kessel bleiben sollen, wird mit dem TrigIt zuverlässige Wandler mit unauffälliger Optik finden. Ein Tipp noch zum Schluss: Es empfiehlt sich, für die TrigIt Winkelstecker zu verwenden. Das ist nicht nur für die Kabelführung besser, sondern auch aus Platzgründen. Optional gibt es die passenden TRS-Kabel auch direkt vom Hersteller.

Mit Winkelsteckern lassen sich die TrigIt Trigger platzsparend verkabeln.

Bewertung / Preis / Technische Daten

Bewertung:
+ gute Verarbeitung
+ sehr gute Ansprache bei dynamischem Spiel
+ durchdachte Halterung und Triggerauflage

 

Vertrieb/Hersteller
weitere Informationen
Preis (UVP)
299 EUR

 

 

Technische Daten
Anschlüsse
Stereo-Klinke (Toms / Snare) / Mono-Klinke (Kick)
Material
satiniertes Metall & Kunststoff
Wandler
Piezo
Lieferumfang
1x Kick, 4x Stereo, Handbuch, Stimmschlüssel,
Gummipad mit Klebestreifen, Gummischeibe & Schaumstoffstück

 

 

 



Das könnte dich auch interessieren:




layout-domain.tmpl