Kontakt -  Heft -  Impressum -  Termine -  Newsletter 

Besuche unsere Facebook-Seite Folge uns auf Twitter Videos von MusicnStuff auf Youtube Folge uns auf G+ MusicnStuff auf myspace Besuche unsere Instagram-Seite

Test: Schlagwerk Agile Pro Soft Touch

Handschmeichler

Schlagwerk erweitert das Agile Pro Cajon durch die Soft-Touch-Schicht. Was das für Vorteile hat, erfährst du hier im Test.


Handschmeichler

Mit der Agile Pro-Serie setzte Schlagwerk neue Maßstäbe in Hinsicht auf Sensibilität und Soundkontrolle. Dem steht die Weiterentwicklung in nichts nach. Im Gegenteil: Kreiert für Vielspieler schont der Soft-Touch-Einsatz die Hände und gibt dem Cajon sogar noch mehr Tiefgang.

Vor gut einem halben Jahr testeten wir das Schlagwerk Agile Pro Cajon mit Zebra-Schlagfläche. Es überzeugte in Sachen Verarbeitung und Sound. Dank der Agile-String-Technik war es Schlagwerk gelungen eine neuartige Cajon mit schier unendlich vielen Soundmöglichkeiten zu entwickeln. Das Herz ist auch bei dem weiterentwickeltem Agile Cajon mit Soft-Touch-Rand geblieben, weswegen ich bezüglich der Agile-String-Technik an dieser Stelle auf den Test Schlagwerk Agile Pro Zebra verweisen möchte.

Bis auf den Soft-Touch-Rand an der oberen Kante der Schlagfläche gleicht das Cajon vom Aufbau dem ohne Soft Touch. Diesmal bekamen wir beide Test-Modelle: Zebra und Cappuccino. Während auf den ersten Blick die edlen Furniere auffallen, überzeugt bei genauerer Betrachtung wieder die perfekte Verarbeitung mit sehr viel Liebe zum Detail – innen wie außen.


Durch die spezielle Schaumstoffschicht (Soft Touch) am oberen Rand der Schlagfläche werden die Schläge leicht abgefedert, wodurch die Hände nicht so stark belastet werden.

Soft Touch – Komfort für die Finger

Hinter „Soft Touch“ verbirgt sich ein schlagabsorbierendes System: An der oberen Kante der Schlagfläche – genau da, wo die Slaps gespielt werden – integriert Schlagwerk eine Schicht aus weichem Material. Diese spezielle Art von Schaumstoff federt die Schläge sanft ab, sodass auch längere Sessions handfreundlicher werden. Ein System, was wirklich funktioniert: Die Finger schwellen deutlich später und weniger stark an und das bei gleicher Performance der Cajon-Ansprache. Erstaunlich!

Beim Klang schlägt sich die Soft-Touch-Schicht im Gegensatz zum Agile Pro Cajon ohne System schon nieder. Was hier jedoch nicht negativ aufgefasst werden sollte. So klingt das Zebra-Modell im direkten Vergleich zur Version ohne Soft Touch im Gesamtklangbild deutlich tiefer – als fehlten lediglich ein paar Obertöne. Diese werden wohl durch die Schicht ebenfalls absorbiert. Trotzdem bleiben die Slaps knackig und der Bass schiebt einfach noch etwas mehr.

Die Ansprache ist trotz der absorbierenden Schicht erstaunlich. Ohne Mühe lassen sich Fingerpattern spielen, was vor allem auch an dem ausgeklügelten Agile-String-Technik-System liegt, was du sehr fein einstellen kannst, da es die gute Kontrollierbarkeit eines Snaresystems mit der Feinheit eines Stringsystems kombiniert.

Der Unterschied zwischen Zebra und Cappuccino ist optisch klar das Furnier, tonal ist das Zebra-Modell leicht höher und wirkt – durch einen Hauch mehr an Obertönen – brillanter. Im Vergleich miteinander ist der Umfang des Frequenzspektrums ähnlich – nur ist das Cappuccino-Modell leicht tiefer angelegt als das Zebra-Modell.

Auch die Soft-Touch-Variante verfügt über die neuartige Agile-String-Technik.

Fazit / Wertung

Ich bin immer wieder erstaunt, dass es Schlagwerk gelingt, die eh schon tollen Cajons immer noch weiter zu entwickeln. Dabei wagen sie sich an Problemstellungen, die man als Musiker zwar kennt, aber irgendwie auch immer akzeptiert. Mit dem Soft-Touch-System entwickelte Schlagwerk die Bespielbarkeit weiter: Durch die Schicht zusätzlichen speziellen Schaumstoffs werden die Schläge leicht abgefedert, wodurch die Hände nicht so stark belastet werden – trotz gleicher Spielintensität. Fazit: Die Finger schwellen nicht so stark an – auch bei langen Sessions.

Die Ansprache ist identisch den Modellen ohne System. Luxus für die Finger quasi! Lediglich etwas von den Obertönen – und daher von der Brillanz – geht verloren. Trotzdem klingen sie nicht muffig. Tolle Idee und gerade mal für 22 EUR mehr zu haben. Unbedingt ausprobieren und vergleichen!

Wertung:
+ Soft-Touch-System funktioniert sehr gut
+ deutlich weniger Schwellung der Finger bei langem Spiel
+ äußerst sensible Ansprache bleibt erhalten
+ Agile-String-Technik mit vielen Einstellmöglichkeiten
– klingt weniger brillant im direkten Vergleich zur Agile Pro ohne System (durch leichte Absorbtion der Obertöne)

Das Schlagwerk Agile Pro Cajon mit Soft-Touch-Ausführung gibt es mit Schlagfläche in Cappuccino- (li.) oder Zebra-Design-Furnier.

Preise / Technische Daten

Vertrieb & Hersteller
Internet Schlagwerk Agile Pro Soft Touch Zebra
Schlagwerk Agile Pro Soft Touch Cappuccino
Preise (UVP) Agile Pro Soft Touch Zebra 222 EUR
  Agile Pro Soft Touch Cappuccino 222 EUR



Technische Daten
Korpus 10 mm Birke (8-lagig)
Schlagfläche Zebra-Design Furnier
  Cappuccino-Design Furnier
Besonderheit Soft-Touch-Ausführung
  Agile String Technik (verstellbar und herausnehmbar)


Leser-Kommentare:
Keine Kommentare

Kommentar schreiben...

Das könnte dich auch interessieren:




layout-domain.tmpl