Kontakt -  Heft -  Impressum -  Termine -  Newsletter 

Besuche unsere Facebook-Seite Folge uns auf Twitter Videos von MusicnStuff auf Youtube Folge uns auf G+ MusicnStuff auf myspace Besuche unsere Instagram-Seite

Test: Crane CUHS-MD-SLM, CUHS-XXL-TMT & CUHS-LG-3L

Transportbereit

Im Test hatten wir drei praktische und sehr robuste Cases von Crane.


Transportbereit

Ist man mit seinem Equipment unterwegs, möchte man es gut geschützt wissen. Vor allem Cases eignen sich bestens, um Hardware aller Art zu verstauen. Crane präsentiert mit der CUHS-Serie eine Reihe universell einsetzbarer Reisetaschen, wovon wir drei genau betrachteten.

DJs, Instrumentalisten und Produzenten unterschätzen oft eines, wenn sie mit ihrem Gear auf Tour sind: Damit das meist empfindliche elektronische Gut beim Transport nicht beschädigt wird, gehören stabile Behältnisse her. „Warum sollte ich noch mal Geld ausgeben, wenn meine Ausrüstung sowieso schon Unsummen verschluckt hat?“, fragt sich bestimmt der eine oder andere. Klar, ordentliche Cases sind nicht gerade günstig. Man sollte ihren Nutzen aber nicht unterschätzen, denn sie stellen eine in jedem Fall lohnenswerte Investition dar.

Transporttaschen maximieren nicht nur die Lebensdauer von Equipment, sondern bieten obendrauf Stauraum für allerlei Zubehör. Blöderweise gibt es nicht für jedes Gerät ein zugeschnittenes Etui. Hier meldet sich Crane mit seinen universellen Koffern der CUHS-Familie zu Wort. Aus der aktuell sieben Modelle umfassenden Reihe betrachteten wir drei in ihrer Ausstattung unterschiedliche Kreationen – namentlich: CUHS-MD-SLM, CUHS-XXL-TMT und CUHS-XXL-3L.

Gleich beim Auspacken fällt eines auf: Sie sind sehr leicht. Sogar einige handelsübliche Reisekoffer stinken da ganz schön ab, obwohl sie nicht mal ansatzweise den Umfang der Crane-Cases vorweisen können. Hier kommen eben nur leichte, aber zugleich extrem robuste und widerständige Werkstoffe zum Einsatz. So besteht die Hülle aus ballistischem Nylon, das ursprünglich für militärische Zwecke entworfen wurde – und jeder weiß, welche Anforderungen die Army an Materialien stellt.

Noch ein weiterer Aspekt empfiehlt Nylon für das Äußere der Taschen: Es ist wasserabweisend und schützt somit elektronische Gerätschaften optimal vor Feuchtigkeit. Betrachtet man die CUHS-Probanden etwas näher, stechen etwas herausstehende Formationen an den Kanten heraus. Diese dienen jedoch keinem optischen Zweck, sondern verstärken das Gehäuse. Fällt ein Case beispielsweise versehentlich zu Boden, hat diese Verstärkung einen dämpfenden Effekt, sodass der Inhalt quasi kaum etwas vom Aufprall spürt.


An den Kanten sind die Cases aus Cranes CUHS-Familie optimal verstärkt.

Einfach universell

Gewisse Feinheiten machen Cranes CUHS-Etui absolut roadtauglich: Die Reißverschlüsse etwa sind versenkt angebracht – so reiben sie zum Beispiel nicht ständig am Boden und halten dadurch länger. Weiterhin wurden die Tragegriffe mit Nylon verstärkt und mit einem dicken Garn vernäht. Damit auch bei schwerer Last kein Handgriff abreißt, sind beide Seiten zusätzlich mit einem Knopf verstärkt. Die Kofferschalen selbst bestehen übrigens aus hochdichtem EVA-Kunststoff.

Das kleinste von uns getestete Case ist das CUHS-MD-SLM. Seine Innenseite ist mit Pyramidenschaumstoff ausgefüttert, das einen weichen Halt unter anderem für Bodeneffekte, Pad-Controller und Desktop-Interfaces bietet. Leider erlauben es seine Innenmaße um ziemlich genau 6 cm nicht, 19“-Geräte aufzunehmen – schade. Weiterhin fehlen hier Schlingen zum Befestigen eines Riemens, um das CUHS-MD-SLM schultern zu können.

Entsprechende Ösen bieten hingegen die Modelle CUHS-XXL-TMT und CUHS-LG-3L, an den die mitgelieferten Riemengurte Halt finden. Für einen hohen Tragekomfort sind diese weich gepolstert und zusätzlich mit Nylon verstärkt. Extrem empfindliche Geräte profitieren bei beiden Cases von der Stahlverstärkung unter dem grauen Stoffstreifen. Praktisch sind auch deren zwei Fächer: Das obere integriert zusätzliche Taschen für Laptop und Zubehör, die sich mittels Klettstreifen abnehmen lassen, das untere dient als Stauraum für Equipment. Wird das Mittelteil nicht benötigt, lässt es sich einfach abnehmen.

Ein nettes Feature zeigt sich am CUHS-LG-3L: Im unteren Fach befinden sich fünf Lagen 20 mm dicker Schaumstoff, den man individuell zuschneiden kann. So passen haargenau Audio-Interfaces, DJ-Mixer oder auch großkalibrige Mikrofone rein, ohne nur ein bisschen zu wackeln. Handgepäcktauglich sind unter den drei Testobjekten übrigens der CUHS-MD-SLM und der CUHS-LG-3L. Wer für seine Geräte gut verarbeitete, qualitativ hochwertige und äußerst robuste Cases sucht, wird in der Serie „Crane Hardware Universal Hard/Soft“ (kurz: CUHS) auf alle Fälle fündig.

An der Innenseite des CUHS-MD-SLM ist Pyramidenschaumstoff angebracht, der ein weiches Bett für empfindliches Equipment bildet.

Technische Daten

  CUHS-MD-SLM CUHS-XXL-TMT

CUHS-LG-3L

Gewicht 1,1 kg 4,6 kg

3,9 kg

Außenmaße (HxBxT) 99 x 457 x 381 mm 102 x 870 x 451 mm

248 x 559 x 395 mm

Innenmaße (HxBxT) 85 x 420 x 345 mm 90 x 835 x 421 mm 185 x 515 x 369 mm


Wertung:
+ hochwertige Verarbeitung
+ optimaler Schutz für Equipment
+ extrem robust und widerstandsfähig
+ geringes Gewicht
- keine Ösen für Gurte (CUHS-MD-SLM)

Preise (UVP):
CUHS-MD-SLM    99 Euro
CUHS-XXL-TMT    189 Euro
CUHS-LG-3L        279 Euro

Weitere Infos unter: www.cranehardware.com

Vertrieb: Hyperactive



Das könnte dich auch interessieren:




layout-domain.tmpl