Kontakt -  Heft -  Umfrage -  Impressum -  Termine -  Newsletter 

Besuche unsere Facebook-Seite Folge uns auf Twitter Videos von MusicnStuff auf Youtube Folge uns auf G+ MusicnStuff auf myspace Besuche unsere Instagram-Seite

Test: Sennheiser AMBEO SMART HEADSET

Plötzlich räumlich

Mit dem AMBEO SMART HEADSET ermöglicht Sennheiser den günstigen Einstieg in die Welt der 3D-Aufnahmen.


Plötzlich räumlich

Eigentlich schon komisch: Wir Menschen sehen und hören doch räumlich – warum nehmen wir dann Audiosignale meist in Mono auf? Das muss nicht sein, wie Sennheiser mit seinem brandneuen Ambeo Smart Headset demonstriert. Damit kann man überall und jederzeit räumliche 3D-Recordings erstellen. Wirklich klasse umgesetzt.

Oft weiß man ja erst, dass einem etwas gefehlt hat, wenn man etwas Neues, Besseres erlebt hat. So ging es mir beim ersten Ausprobieren des neuen Sennheiser AMBEO SMART HEADSET, einem sogenannten immersiven 3D-Aufnahmesystem. Doch was soll das eigentlich genau sein? In diesem Zusammenhang bedeutet es „eintauchen“. Der Hersteller verspricht also, dass der Zuhörer bzw. Konsument des Videos mithilfe der Aufnahmen seines Gerätes mitten im Klang baden kann. Dazu empfiehlt es sich übrigens, die Aufnahmen per Kopfhörer anzuhören – aber auf einer Surround-Anlage würde der Sound sicher auch keine schlechte Figur machen.

Was genau haben wir hier also, und wo liegt sein Einsatzzweck? Auf den ersten Blick sieht das AMBEO SMART HEADSET aus wie ein Kopfhörer mit einer recht großen Fernbedienung. Doch in Wahrheit handelt es sich um mehr, denn das Besondere an diesem Kopfhörer sind die zwei Mikrofone, die man sich mit den In-Ear-Hörern auf die Ohren steckt. Dazu ist in dem System bzw. der „Fernbedienung“ Interface, Steuerung und Monitoring integriert. Das Ganze funktioniert bislang lediglich mit aktuellen iOS-Geräten, also iPhone und iPad mit Softwareversion 10.3.3 oder neuer. Perfekt geeignet ist es damit für Videoaufnahmen, besonders, wenn man sich dabei mit dem Telefon bewegt oder umschaut – etwa im Publikumsbereich eines Konzertes.

Auch die „Fernbedienung“ kann mehr als bei gewöhnlichen Kopfhörern. So kann man hier nicht nur Aufnahmen starten und stoppen, sondern auch die sogenannte „Situational Awareness“ aktivieren. Mit dem Wippschalter der Remote lässt sich die Transparent-Hearing-Funktion aktivieren und Umgebungsgeräusche zum Beispiel in die Musik einblenden, die man hört. Das stellt, etwa im Straßenverkehr, einen echten Sicherheitsfaktor dar. Alternativ kann man aber auch die aktive Geräuschunterdrückung einschalten und die Umgebung dadurch praktisch verstummen lassen – ideal für entspannten, ungestörten Musikgenuss. Die „Situational Awareness“ funktioniert übrigens auch während der Aufnahme und beim Telefonieren – wozu man das AMBEO SMART HEADSET selbstverständlich auch benutzen kann.

Die Stromversorgung passiert übrigens komplett über das Smartphone oder Tablet. Sehr komfortabel. Man muss nur damit rechnen, dass der Akku etwas schneller geleert wird, als das ohne dieses Aufnahme- bzw. Kopfhörersystem der Fall wäre.



Über die Remote kann man die Aufnahme starten und stoppen, aber auch das Monitoring regeln.

Ab auf die Piste

Jetzt wollen wir das Multitalent im Kopfhörerformat aber auch einsetzen. Also einfach per Lightning-Kabel ans Smartphone oder Tablet stecken, und es kann losgehen. Die Kopfhörer mit den Mikros sitzen sehr bequem (und lassen sich mit Ohrpassstücken in verschiedenen Größen einfach anpassen) und der Sitz ist dank der Bügelkonstruktion sehr sicher. Das iOS-Gerät erkennt das AMBEO SMART HEADSET übrigens automatisch. Man kann also prinzipiell direkt mit der Audio- oder Videoaufnahme starten. Noch besser wird das Ganze, wenn man sich die entsprechenden Apps von Sennheiser selbst bzw. vom Interface-Partner Apogee herunterlädt. Denn dann lassen sich die Tasten der Fernbedienung nach Bedarf belegen, Aufnahmen einpegeln und schon vorab so einstellen, dass die Ergebnisse optimal werden.

Nun starten wir direkt die Videoaufnahme. Hervorragend dabei ist, dass man über die integrierten Kopfhörer direkt hört, wie es klingt und ob der Sound auch passt. Man kann das selbstverständlich auch abschalten, aber ich hab es eigentlich immer angelassen. So kann man sich auch noch mit Leuten unterhalten, während man die In-Ear-Hörer trägt und bekommt prinzipiell einfach mehr von der Umwelt mit. Ehrlich gesagt merkt man auf voller Stufe erst dann, dass man Kopfhörer trägt, wenn man selbst spricht – denn dann klingt die eigene Stimme plötzlich dumpf und bedeckt – klar. Übrigens: Selbstverständlich muss man die Mikrofone nicht in den Ohren tragen, damit sie funktionieren. Man könnte sie beispielsweise auch auf einem breiten Doppelstativ befestigen, um ihren Abstand zu erhöhen – hier kann man viel experimentieren.

Doch auch so liefert das AMBEO SMART HEADSET von Sennheiser richtig geile Ergebnisse, die sich wohltuend und sehr räumlich von anderen Smartphone-Mikros (dem internen ja sowieso) abheben. Der Effekt ist wenig überraschend besonders beeindruckend, wenn man sich selbst bewegt oder Dinge um einen herum sich bewegen (wie etwa Autos, Züge oder Flugzeuge), aber auch in normaleren Situationen – wie etwa vor einem schön aufgedrehten Gitarrenamp – sind die Ergebnisse absolut überzeugend. Das hängt natürlich auch davon ab, wo man sich die Aufnahmen dann anhört, aber das Sennheiser-Headset liefert eine tolle Basis für die anschließende Mischung bzw. den Konsum.


Im Paket ist alles dabei, was man braucht, um direkt loszulegen.

Fazit, Technische Daten & Wertung

Applaus, Applaus. Es passiert ja selten, dass mal etwas auf den Markt kommt, das wirklich anders ist und auch gleich überzeugt. Doch das Sennheiser AMBEO SMART HEADSET ist so ein Produkt, und das aus mehreren Gründen. Zunächst mal ist das 3D-Audio-Konzept gelungen und gerade bei Videoaufnahmen sehr sinnvoll. Dazu kommt, dass das Headset nicht nur erstklassig verarbeitet ist und tolle Sounds liefert – sowohl bei der Aufnahme wie auch bei der Wiedergabe, etwa von Musik –, sondern eben auch noch als „normaler“ Kopfhörer und zum Telefonieren perfekt geeignet ist. Zudem sieht es gut aus, ist robust und kommt noch in einem schicken Etui. Anbetracht all dessen ist der Preis von knapp 300 € mehr als maßvoll. Ausprobieren wird vom Autoren definitiv empfohlen.


Technische Daten:
Wandlerprinzip        binaurale Aufnahme durch zwei Mikrofone
Frequenzgang            20 Hz bis 20 kHz
Anschluss            Lightning-Stecker
Kabellänge            116 cm
A/D-/D-A-Wandlung        powered by Apogee
Kompatibilität            iOS-Geräte mit Lightning-Anschluss
Lieferumfang            AMBEO SMART HEADSET, Ohradapter-Set (S, M, L), Transporttasche, Quick Start Guide

Wertung:
+ innovatives Konzept
+ robuste Verarbeitung
+ einfachste Bedienung
+ beeindruckende Klangwelten
+ sehr fairer Preis
- zunächst nur für iOS-Geräte erhältlich

Preis (UVP): 299 € (Verfügbar ab Januar 2018)

@VERTRIEB: Sennheiser
Weitere Infos: Sennheiser AMBEO SMART HEADSET



Leser-Kommentare:
Keine Kommentare

Kommentar schreiben...

Das könnte dich auch interessieren:




layout-domain.tmpl