Kontakt -  Heft -  Umfrage -  Impressum -  Termine -  Newsletter 

Besuche unsere Facebook-Seite Folge uns auf Twitter Videos von MusicnStuff auf Youtube Folge uns auf G+ MusicnStuff auf myspace Besuche unsere Instagram-Seite

Workshop: Musiker-Business, Teil 27 – Finanzierungsmöglichkeiten – Sponsoring

Geld her, oder ich spiele!

Einen Sponsor zu finden klingt leichter als es ist. Hier zählt Überzeugungskraft und eine passende Auswahl.


Geld her, oder ich ...

Eine weitere Möglichkeit, das Sponsoring, ist dir vielleicht als erster Gedanke durch den Kopf geschossen. Einfach ist es aber keinesfalls, da kaum jemand einen Künstler direkt fördert, sondern eher auf Veranstaltungen oder Merchandising-Kooperationen anspringt. Hier solltest du attraktive Gegenleistungen parat haben.

Beispielsweise macht es Sinn, wenn du direkt auch ein Release-Konzert oder ähnliches in der Pipeline hast, mit dem du deinen potenziellen Sponsoren eine Präsentationsplattform als Gegenleistung bietest. Dabei eröffnet sich auch die Möglichkeit mehrere Sponsoren anzugehen, um dein Gesamtvolumen am Ende zu erhöhen. Wichtig ist, dass du dir im Vorfeld überlegst, welche Sponsoren infrage kommen. Niemand fördert ein Projekt, welches nicht zum Unternehmen oder dem eigenen Produkt passt.

Weniger geeignet ist eine Logo-Präsentation im CD-Booklet als Gegenleistung für Sponsoren-Gelder. Zum einen haben nur wenige potenzielle Förderer Interesse daran und zum anderen solltest du dir Gedanken darüber machen, ob das örtliche Autohaus tatsächlich in deinem CD-Booklet werben soll. Daher ergibt es Sinn sich nach Sponsoren umzuschauen, die auch zu deinem Künstlerimage passen. Manche Mode-Hersteller sind beispielsweise gerne bereit einen Teil zum Merch beizutragen, wenn du deren Produkte vorteilhaft einbindest. Dafür brauchst du natürlich ein gutes Konzept – das ist die halbe Miete!


Das Konzept

Bedenke, dass deine potenziellen Förderer Unternehmen sind, die daran gewöhnt sind, mit Konzepten und guten Präsentationen von einem Vorhaben überzeugt zu werden. Ein Fresszettel mit einer Bitte um Geld wird dich nicht weiterbringen. Daher möchten wir dir ans Herz legen, ein wenig Geld im Vorfeld in eine ordentliche Marketing-Mappe zu investieren, das erhöht deine Chancen um ein Vielfaches wahrgenommen zu werden und einen positiven Eindruck zu hinterlassen.

Auch gute Artist-Bilder sind ein Muss, die professionelle Präsentation deiner Selbst und deines Produktes ist das A und O! Solltest du deine Sponsoren-Anfrage für deine erste CD-Aufnahme auserkoren haben, dann schick bitte keine unprofessionellen Demos mit, sondern entscheide dich für ordentliche Aufnahmen. Sind diese noch nicht verfügbar, kannst du vielleicht einen einzelnen Song vorproduzieren und als Beispiel mitsenden. Weniger (aber dafür in guter Qualität) ist hier oftmals mehr.

Weiterhin gehört eine Beschreibung deiner bisherigen Erfolge in Form einer professionellen Bandbio in diese Mappe, und vergiss nicht deine Kontaktdaten gut sichtbar zu platzieren. Die meisten Unternehmen haben wenig Zeit für solche Anfragen und nehmen eine Sponsorenmappe nur in die Hand, wenn diese fetzt – und auch alle wichtigen Infos ordentlich auf einen Blick präsentiert werden. Wenn du diese Checkliste abgehakt hast, kannst du deine Mappe in die Welt senden und auf Feedback warten. Gelegentliches Nachhaken ist übrigens erlaubt, solange man den Ansprechpartnern nicht durch zu häufiges Nachfragen den letzten Nerv raubt.



Leser-Kommentare:
Keine Kommentare

Kommentar schreiben...

Das könnte dich auch interessieren:




layout-domain.tmpl