Kontakt -  Heft -  Impressum -  Termine -  Newsletter 

Besuche unsere Facebook-Seite Folge uns auf Twitter Videos von MusicnStuff auf Youtube Folge uns auf G+ MusicnStuff auf myspace Besuche unsere Instagram-Seite

Reportage: 30 Jahre drummer's focus

Der Drummer im Fokus

30 Jahre – und kein bisschen leise, das war das Motto bei der großen Party zum Jubiläum der drummer's-focus-Schlagzeugschulen.


Der Drummer im Fokus

Wenn man seit 30 Jahren erfolgreich Schlagzeuger unterrichtet, ist das schon eine große Leistung. Doch Cloy Petersen hat mit seinen drummer's-focus-Schulen weit mehr geschafft, ohne ihn sähe die Drum-Landschaft hierzulande sicher anders aus. Dementsprechend fett fiel dann auch die 30-Jahr-Feier aus, die standesgemäß mit reichlich prominentem Besuch und natürlich vielen coolen Drumperformances vor vollem Haus stattfand.

Dass er nach 30 Jahren im Geschäft eine ganze Reihe an Schulen an verschiedenen Standorten haben würde, mit einer Vielzahl an Lehrern und noch viel mehr Schülern, hätte sich drummer’s-focus-Gründer Cloy Petersen, damals im Jahr 1984, wohl auch nicht träumen lassen. Doch er hat in drei Jahrzehnten sein eigenes Schlagzeugschulen-Imperium aufgebaut und unheimlich viel für das Schlagzeugspiel in Deutschland und darüber hinaus getan. So etwas muss gefeiert werden. Deshalb lud er zu einem großen Drummertreffen mit reichlich Prominen, coolen Bands und Solodrummern in den Münchner Löwenbräukeller.

Und die Veranstaltung startete auch gleich mit einem „Paukenschlag“. Denn insgesamt 150 Drummer – anfangs nur einer, dann immer mehr – spielten gemeinsam Ravels Bolero. Ein optisch wie akustisch beeindruckendes Bild. Und das erste Highlight dieses an coolen Auftritten reichen Abends. Als nächstes enterte die Band Acht um Frontmann Gil Ofarim die Bühne und brachte das Publikum erstmals richtig in Feierlaune. Danach zeigten zwei junge Nachwuchsdrummer, was sie schon drauf haben. Den Anfang machte hier der erst elfjährige Marian Bee mit seiner Band Raidshelter, danach zeigte die zwölfjährige Tabea Tiepermann solo, was sie nach nur 18 Monaten Unterricht schon so kann.

Das Schöne an der Veranstaltung waren allerdings nicht nur die vielen Acts verschiedenster Stilrichtungen, sondern auch, dass die unumgänglichen Umbaupausen immer schön kurzweilig durch drummer’s-focus-Gründer Cloy Petersen und seine Moderationspartner wie Rockantenne-Chef Guy Fränkel oder Drum-Legende Bertram Engel (bekannt unter anderem durch seine Arbeit mit Peter Maffay und Udo Lindenberg) quasi wegmoderiert wurden. So wurden die Anfänge des drummer’s focus thematisiert, die ersten Schritte des darauf folgenden Acts als Schlagzeugschüler beleuchtet oder einfach ein bisschen Drummerlatein gedroschen. So verging die deutlich über vier Stunden geplante Veranstaltung wie im Fluge.

Das lag natürlich auch an den Bands und Drummern, die bis zum Ende des Abends noch die Bühne stürmen sollten. Und stilistisch war für jeden etwas geboten. Ob technische Höchstleistungen mit dem Bellerophon Project oder Alex Holzwarth, Volksmusik meets Electro mit Kellerkommando, jazzige Klänge mit Groove Extravaganza oder Hip-Hop mit dem Überraschungs-Headliner Blumentopf – hier kam jeder Besucher auf seine Kosten. Dementsprechend ausgelassen war auch die Stimmung und die Veranstaltung gefühlt viel zu schnell vorbei.


Cloy Petersen (li.) sorgte mit Gästen wie Herman Rarebell (mi.) und Bertram Engel (re.) für kurzweilige Unterhaltung.

Auf die nächsten 30 Jahre

Es war auf jeden Fall beeindruckend zu sehen, wie viele Drummer auch bekannter Acts mit dem drummer’s focus eng verbandelt sind und hier ihr Können verfeinern konnten. So kamen als Ehrengäste unter anderem Florian Speckardt von In Extremo, Jazz-Legende Charly Antolini, Martin Stöck, der Drummer von Pur, Herman Rarebell (Ex-Scorpions) und Jost Nickel (unter anderem bei Jan Delay) auf einen Plausch über ihre Beziehung zum drummers focus vorbei. Dabei erfuhr man viel Interessantes aus deren Alltag als Schlagzeuger und wie sie Cloy kennen und schätzen gelernt haben.

Wenn man sieht, mit wie viel Enthusiasmus und Power Cloy Petersen durch den Abend führte, dann muss man sich auch über die Zukunft des drummer’s focus und der Drumszene in Deutschland keine Sorgen machen. An den sechs Schulen unterrichten erfahrene und in der Musikbranche verwurzelte Lehrer eine Vielzahl von Schülern und sorgen so dafür, dass hierzulande immer genug fähige Drummer die hiesige Szene weiter voran bringen. Dafür auch von unserer Seite vielen Dank an Cloy und sein Team.

Weitere Infos rund um das Event findet ihr hier: drummer’s focus



Leser-Kommentare:
Keine Kommentare

Kommentar schreiben...

Das könnte dich auch interessieren:




layout-domain.tmpl