Kontakt -  Heft -  Impressum -  Termine -  Newsletter 

Besuche unsere Facebook-Seite Folge uns auf Twitter Videos von MusicnStuff auf Youtube Folge uns auf G+ MusicnStuff auf myspace Besuche unsere Instagram-Seite

Künstlertipp: Phon.o

Emotional Relaxing

Elektronische Musik, die Sinne verzaubert. Bock?


Emotional Relaxing

Aus Berlin kommen allerlei begabte Künstler, die Neues in die Musikszene geben und damit das Gesamtbild ständig erfrischen. So auch Phon.o, Produzent und DJ elektronischer Musik. Seit 2003 veröffentlicht er unter seinem Pseudonym diverse Remixes und Alben. Ein kleiner Geheimtipp unsererseits. Warum? Das erfährst du in den folgenden Zeilen.

Elektronische Musik deckt - wie jedes Genre - ein weites Spektrum an Farben und Formen ab. Seit eh und je heißt es: Wo beginnen, wo aufhören? Schlechthin steht einmal wieder die Qual der Wahl im Raum. Doch die beste Entscheidung sind noch immer spontane Querschläger, die einem durch eine glückliche Fügung das Ohr verzaubern. Während der Arbeit am Schreibtisch läuft meist Musik. Im Regelfall solche, die man sowieso schon kennt. Doch über Spotify und YouTube kommt man hin und wieder - Dank Vorschlägen und Verweisen - auf andere Ideen. Genau so ein glücklicher Moment trat ein, als wir Phon.o entdeckten. Nichts ahnend klickte in der Redaktion jemand während einer kleinen Electro-Listening-Session, zwischen Metal und leichtfüßigem Pop, ganz unschuldig auf den kleinen Button "Ähnliche Künstler". Und da war er. Der Jongleur mit Synthie-Sounds und leichten Beats: Phon.o, mit bürgerlichem Namen Carsten Lothar. Toll ist ja, dass man durch eine unvoreingenommene Haltung gegenüber neuen Künstlern doch wesentlich offener und neugieriger ist. Das hatte in diesem Fall die entsprechende Wirkung. Electro kann doch recht schnell fad werden, sagt einem oft ein unterschwelliger Gedanke. Zu minimalistisch gehaltene Beats und einfältige Melodien, die schon hunderte Male zuvor gehört wurden. Viele der Produzenten, die sich als wertige DJ- und Electro-Künstler präsentieren, erschaffen genau dieses unangenehme Phänomen des "Ich-mach-halt-mal-voll-emotionalen-Electro". Nicht so aber Phon.o! Denn er setzt diesen sehnlichen Wunsch auch in Taten um.

 


Electro-Kistchen geöffnet

Klar, hier ist die Rede von eher dezenter Musik, aber es muss schließlich auch nicht immer wummern, dass einem die Trommelfälle platzen, wie bei Darktech oder Hardstyle. Nein, im Ernst, Herr Lothar versteht es, in elektronischen Songs gekonnt Melodie und Rhythmus in einer Komposition zusammenzufassen und diese gelegentlich auch mit Gesang zu vereinen. Hier glaubt man, doch noch einen künstlerischen Freigeist entdeckt zu haben, der einem keinen Bären aufbinden, sondern auch etwas bieten will. Dies beweist der Lockenkopf nicht nur über seine Veröffentlichungen, keineswegs. Auch live ist er sowohl mental als auch körperlich voll dabei. Nix mit "Click-&-Play" - echte Authentizität steht auf der Tagesordnung! Auf diese Weise macht mit dem Computer produzierte Musik doch wieder Spaß! Für Nerds, Musik-Junkies, Genre-Sammler, neugierige Nasen, Electro-Hipster und besonders die Fraktion der melancholisch-emotionalen Musikgenießer ist Phon.o wohl mehr als nur ein kleiner Leckerbissen. Ein Klangteppich, der so angenehm weich und vertraut ist, dass man sich gerne in einen Berliner Club begibt, wo genau dieses edle Textil für eine Session ausgelegt wird. Tanz passt selbstverständlich auch bestens darauf, daher muss nicht nur die entspannte Atmosphäre genossen werden. Kleiner Club, Phon.o am Pult und ein ganzer Abend Zeit kann einen magischen Moment kreieren.

 

 

Natürlich, haben wir gerade das Kennenlernen von Künstlern angepriesen, die ohne Vorurteile ins Ohr gehen sollten, so ist diese Möglichkeit nach unserer Umschreibung etwas eingeschränkt, gewiss. Aber betrachten wir unseren Tipp einfach als kleine Vorschau auf das, wie es sein könnte. Aber höre und urteile selbst. Was hältst du davon? Schreib uns einen Kommentar über Facebook & Co. oder an info@musicnstuff.de.

 

Phon.o ist auf Twitter. Folgt ihm.
In Bewegtbild gibt es den Herrn auch.YouTube-Kanal Phon.o.



Leser-Kommentare:
Keine Kommentare

Kommentar schreiben...

Das könnte dich auch interessieren:




layout-domain.tmpl